Nach Corona-Impfung: Frauen mit Dermafiller zeigen stark geschwollene Gesichter

Einige Frauen berichteten über die Nebenwirkung auf TikTok.

, 14:51 Uhr
Nach Corona-Impfung: Frauen mit Dermafiller zeigen stark geschwollene Gesichter
TikTok/Feliendem

Einige Frauen, die ihre Impfung gegen COVID-19 erhielten, zeigten anschließend eine starke Schwellung im Gesicht und an den Lippen. Schuld daran sollen sogenannte Dermafiller sein. Die Damen hatten sich für eine Beauty-Behandlung mit Hyaluronsäure und Co. entschieden. Der Impfstoff schien eine auf die Filler bezogene Nebenwirkung zu zeigen.

Anzeige

Nicht nur die Lippen werden bei dem ästhetischen Eingriff aufgespritzt, auch andere Gesichtspartien, wie zum Beispiel die Wangen oder die Kinn-Kiefer-Partie werden durch die Filler definiert. Die Nebenwirkung nach der Corona-Impfung trat überall dort auf, wo die Frauen zuvor mit den Dermafillern behandelt wurden. Die Lippen und auch die betroffenen Gesichtspartien schwollen extrem an. Einige Frauen teilten ihr unschönes Erlebnis auf TikTok.

Anzeige

Antikörper richten sich gegen die Filler

Wie das Nachrichtenportal „20 Minuten“ berichtet, trat diese Nebenwirkung besonders häufig bei Impfungen mit Moderna und Pfizer auf. Da die Filler circa ein Jahr halten, muss die Injektion gar nicht kurz vorher stattgefunden haben, um unter der Nebenwirkung zu leiden. Zu diesem Thema wurde eine amerikanische Studie mit 15.000 Teilnehmerinnen durchgeführt. Bei drei von ihnen traten die Schwellungen nach der Impfung auf. Die Symptome hielten circa drei Tage an.

Anzeige

Eine Erklärung für die Nebenwirkung hat Rosalia Luketina, Ärztin für plastische und ästhetische Chirurgie, parat: „Der Inhaltsstoff der Impfung kann bei Personen, die mit Fillern behandelt wurden, eine verzögerte Entzündungsreaktion auslösen. Es bilden sich dabei Antikörper als Reaktion auf das Fremdmaterial, also den Filler.“

Nächster Artikel