Nach Amoklauf in Texas: Großmutter des Täters hat Schuss ins Gesicht überlebt

Angehörige berichten, welche bleibende Schäden die 66-Jährige davontragen wird.

, 16:12 Uhr
Nach Amoklauf in Texas: Großmutter des Täters hat Schuss ins Gesicht überlebt
Facebook

Vergangene Woche hat der 19-jährige Salvador Ramos 19 Viertklässler und 2 Lehrkräfte an der Robb Elementary School in Texas erschossen. Der Amoklauf hat nicht nur die USA tief erschüttert, sondern auch international für große Aufmerksamkeit gesorgt. Doch ein Opfer von Ramos hat überlebt – der 19-Jährige hatte seiner Großmutter Martinez Gonzales ins Gesicht geschossen, bevor er sich zu der Grundschule aufgemacht hatte. Diese lag seitdem im Krankenhaus, scheint das Schlimmste jedoch überstanden zu haben.

Anzeige

„Die Kugel ging direkt neben ihren Mund in ihren Kiefer und zerschmetterte alle ihre Zähne“, erzählt Jason Ybarra, ein Cousin zweiten Grades, der „New York Post“. „Wenn die Kugel nur einen Zentimeter in eine andere Richtung gegangen wäre, hätte sie ihr den Kopf abgerissen.“

Anzeige
Instagram

Verheerende Folgen

Vollständig wird sich die 66-Järhige jedoch nicht von den Verletzungen erholen können. Wahrscheinlich wird sie nie wieder in der Lage sein, zu sprechen, vermuten die Angehörigen. Aktuell würde die Seniorin schriftlich kommunizieren, heißt es. „Sie hatte ein Notizbuch, in das sie schreibt, was sie zu sagen versucht, aber wenn wir es nicht verstehen, ist sie frustriert“, verrät der Cousin.

Anzeige

Der Vater des Täters hatte sich vergangene Woche bereits an die Presse gewandt und die tragische Lebensgeschichte des 19-Jährigen enthüllt. Mehr dazu gibt es hier.