Nach 2G-Party in Münster: Jeder Fünfte mit Corona infiziert

Trotz eingeschränktem Einlass infizierten sich über 80 Gäste mit dem Corona-Virus.

, 16:08 Uhr
Nach 2G-Party in Münster: Jeder Fünfte mit Corona infiziert

12 Tage nach einer sogenannten „2G-Party“ in Münster gelten 81 Menschen als Corona-Kranke. Die Veranstaltung, bei der ausschließlich Geimpfte und Genesene zugelassen waren, wurde von rund 380 Menschen besucht. Laut dem „Spiegel“ haben sich 20 Prozent der Gäste mit dem Virus infiziert.

Anzeige

Bisher sei der Krankheitsverlauf aller Infizierten mild bis asymptomatisch. Das Gesundheitsamt hat die Impfnachweise der betroffenen Personen verlangt. Am Donnerstag sollen 59 Nachweise eingegangen sein. Der Club, in dem die Party stattfand, habe sich laut der Stadt „nach bisherigem Kenntnisstand an die rechtlichen Rahmenbedingungen und behördlichen Auflagen gehalten“. Somit soll das Hygienekonzept einwandfrei gewesen sein. Auch ein Mitarbeiter des Clubs habe sich mit COVID-19 infiziert.

Anzeige

Laut dem Nachrichtenportal „wa.de“ teilte die Stadt Münster am Dienstag mit, dass sich höchstwahrscheinlich noch mehr Gäste angesteckt haben: „Weitere Ansteckungen sind wahrscheinlich, da vereinzelt noch Infektionsmeldungen mit Bezug zu dem Club-Event bei der Stadt Münster eintreffen.“

Anzeige

Das Hygienekonzept des Veranstaltungsortes sowie die Lüftungsanlage wurden als vorbildlich bewertet. Zur Sicherheit wurden die Einlassregel in der Partynacht auf 2G statt 3G verschärft. Unter den Infizierten befinden sich sowohl Impfdurchbrüche als auch Genesene, die sich erneut mit dem Virus angesteckt haben.