Mysteriöses Objekt an Japans Küste identifiziert

Der riesige "Ball" wurde in Japan angeschwemmt.

25.02.2023, 15:13 Uhr
Mysteriöses Objekt an Japans Küste identifiziert
NHK World News
Anzeige

An der Küste Japans wurde kürzlich ein mysteriöses Objekt gesichtet. Der Ozean hatte eine riesige „Kugel“ angeschwemmt. Tagelang wurde darüber gerätselt, was es mit dem Objekt auf sich hat. Nun konnte man den „Ball“ offenbar identifizieren.

Man entdeckte ihn am vergangenen Dienstag am Strand von Enshu in der Stadt Hamamatsu. Zunächst vermutete man sogar eine Bedrohung. Personen vor Ort dachten, dass der gelbe Ball womöglich explodieren könne. Es wurde eine 200 Meter lange Absperrung aufgebaut. Die Einwohner durften sich dem Objekt nicht nähern. Da man befürchtete, dass es sich um eine Seemine handelt, schickte man zudem ein Entschärfungskommando an den Fundort.

IQ-Test: Wenn du diese 3 Fragen beantworten kannst, bist du besonders intelligent IQ-Test: Wenn du diese 3 Fragen beantworten kannst, bist du besonders intelligent
Anzeige
Twitter

Was verbirgt sich hinter der riesigen "Kugel"?

Es stellte sich heraus, dass die Kugel schon wesentlich länger dort liegt. "Sie liegt schon seit einem Monat da“, bestätigt ein Einwohner. Erste Theorien besagten, es könne sich zudem um eine Art Überwachungsgerät handeln. Einige tauften den gelben Ball das „Godzilla-Ei“. Mittlerweile wissen die Verantwortlichen jedoch mehr.

Anzeige

Es wurden zahlreiche Untersuchungen durchgeführt. Man geht davon aus, dass es sich um einen ganz gewöhnlichen Gegenstand handelt, der zu einer Schiffsausrüstung gehört. Das innere der Kugel scheint hohl zu sein. Zudem ähnelt sie Stahlbojen, die von der chinesischen Schiffbaufirma Nantong Yangfan hergestellt werden. Demnach konnten die Behörden schließlich Entwarnung geben.

Anzeige