Mutter verklagt Sohn und Schwiegertochter, weil sie noch kein Enkelkind hat

Die Kinderlosigkeit des Paares sei eine unerträgliche seelische Folter.

, 11:59 Uhr
Mutter verklagt Sohn und Schwiegertochter, weil sie noch kein Enkelkind hat
L.O.N Dslr Camera/Shutterstock

Eine Frau aus Indien verklagt ihren eigenen Sohn und dessen Frau – der Grund ist kurios. Sie ist sauer auf das Paar, weil sie noch kein Kind gezeugt haben. Die Dame wünscht sich so sehr ein Enkelkind, dass der Zustand keines zu haben für sie unerträglich ist.

Anzeige

Sollte das Ehepaar innerhalb der nächsten 12 Monate keinen Nachwuchs zeugen, verlangt sie sage und schreibe 50 Millionen Rupien Entschädigung – das entspricht rund 613 Tausend Euro. „Unser Sohn ist seit sechs Jahren verheiratet, aber sie planen immer noch kein Baby“, steht in der Klage, die beim Gericht eingereicht wurde.

Anzeige
Ratchat/Shutterstock

Frau spricht von unerträglicher seelischer Folter

Die Kinderlosigkeit des Paares, sei eine unerträgliche seelische Folter. „Ein Enkelkind zu haben, mit dem wir Zeit verbringen können, würde unseren Schmerz zumindest erträglicher machen“, heißt es weiter. Sie argumentiert zudem damit, dass sie ihren Sohn mit viel Liebe erzogen und jede Menge Geld für ihn ausgegeben habe.

Anzeige

Auch die Hochzeitsfeier und die Flitterwochen ihres Sohnes habe sie mitfinanziert. „Wir mussten außerdem einen Kredit aufnehmen, um unser Haus zu bauen, und jetzt stecken wir in großen finanziellen Schwierigkeiten“, erklären die Eltern weiter. Das junge Paar ist kurz nach der Hochzeit in eine andere Stadt gezogen und hat den Kontakt mit den Eltern abgebrochen. Mittlerweile sollen sich die beiden sogar getrennt haben. Die Erfüllung des Wunsches könnte sich somit schwierig gestalten.