Mutter soll 2-Jährigen getötet und anschließend in einen Lidl gebracht haben

Der unfassbare Mordfall eines 2-Jährigen, der von seiner eigenen Mutter erstochen wurde, schockiert Italien.

, 16:40 Uhr
Mutter soll 2-Jährigen getötet und anschließend in einen Lidl gebracht haben

In der italienischen Region Umbrien ereignete sich kürzlich ein schrecklicher Mordfall. Medienberichten zufolge, soll die ehemalige Pornodarstellerin Katalin Erzsebet Bradacs ihren erst zwei Jahre alten Sohn getötet und seine Leiche anschließend in einem Supermarkt gebracht haben.

Anzeige

Die 44-Jährige lief schreiend in eine Lidl-Filiale und soll dort das tote Kind auf eine Kasse gelegt haben. Der 2-Jährige wies laut eines Berichts des Newsportals „Tag24“ insgesamt neun Stichwunden auf. Die Polizei fand ein Messer in Bradacs Handtasche. Ihr Sohn konnte nicht mehr gerettet werden und wurde für tot erklärt. In einem verlassenen Gebäude, welches sich in der Nähe des Supermarktes befand, sollen die Ermittlerinnen und Ermittler weitere Spuren sowie ein blutiges T-Shirt des Kindes entdeckt haben.

Anzeige

Mutter wegen Mordes angeklagt

Bevor Bradacs den Supermarkt betrat, soll sie dem Vater des 2-Jährigen ein Foto geschickt haben. Darauf war der sterbende Junge zu sehen. Ursprünglich stammt die Nachtclubtänzerin aus Ungarn. Dort kam es zu einem Sorgerechtsstreit um den Jungen, bei dem der Vater siegte. Anschließend sei Bradacs nach Italien geflohen, wo sie schließlich die schreckliche Tat beging.

Anzeige

Bradacs wurde umgehend festgenommen und wegen Mordes angeklagt. Weitere Beweise fand die Polizei auf einer Überwachungskamera, die zeigt, wie die 44-Jährige das verlassene Gebäude betrat, in dem der Mord stattgefunden hatte.

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige