München: 7-Jährige von Statue erschlagen

Bei einem tragischen Unfall starb ein kleines Mädchen aus Italien.

, 13:08 Uhr
München: 7-Jährige von Statue erschlagen

In München kam es kürzlich zu einem tragischen Unfall. Die 7-jährige Lavinia aus Italien war gemeinsam mit ihren Eltern in einem Hotel zu Besuch. Dort spielte sie in einem Innenhof, in dem sich eine große Marmorstatue befand. Plötzlich kippte sie um und erschlug das kleine Mädchen.

Anzeige

Die Statue war 200 Kilogramm schwer und Lavinia konnte nicht mehr gerettet werden. Durch einen Schrei sind mehrere Menschen auf den Unfall aufmerksam geworden. Umgehend versuchten sie das lebensgefährlich verletzte Mädchen zu retten. Man konnte Lavinia zwar wiederbeleben, dennoch starb sie wenig später in einer Klinik.

Anzeige
U. J. Alexander/Shutterstock

Ermittlungen dauern an

Bei der Statue handelte es sich um eine 40cm mal 40cm große Figur. Sie stand seit Jahren fest auf einer Betonplatte. Es ist noch unklar, wie sie umkippen konnte. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Möglicherweise war die Statue nicht im Boden verankert. Es ist unklar, ob Lavinia ganz allein im Innenhof gespielt hat. Die Angehören werden aktuell psychologisch betreut und sollen schnellstmöglich befragt werden.

Anzeige