München: 14-Jährige im Schlaf ermordet

Ein junges Mädchen soll im Schlaf erstochen worden sein.

, 11:38 Uhr
München: 14-Jährige im Schlaf ermordet
Anzeige

Am frühen Sonntagmorgen fand eine Mutter ihre 14-jährige Tochter tot in ihrem Bett auf. Sofort wandten sich die Eltern an die Polizei und riefen den Notdienst. Rettungskräfte versuchten das junge Mädchen wiederzubeleben, allerdings erfolglos.

Die Münchner Polizei gab schließlich an, dass die 14-Jährige mit einem Stich in die Brust getötet worden ist. „Wir gehen von einem Mord aus Heimtücke aus“, sagte Staatsanwältin Juliane Grotz auf einer Pressekonferenz. Das Mädchen soll im Schlaf ermordet worden sein. Genaue Details zur Tatwaffe wurden noch nicht bekannt gegeben. Das Mädchen soll zwischen vier und sechs Uhr morgens angegriffen worden sein.

Anzeige

17-Jähriger wurde verhaftet

Mittlerweile haben die Ermittlerinnen und Ermittler einen Verdächtigen festgenommen. Dabei handelt es sich um einen 17-jährigen Freund des Opfers. Er hatte bereits häufiger bei dem Mädchen übernachtet. „Zum Motiv, zum Hintergrund, zum Tathergang kann ich Ihnen noch keine weiteren Auskünfte geben“, sagte Stephan Beer, Leiter des zuständigen Kriminalkommissariats.

Anzeige

Dem Newsportal „TZ“ zufolge, konnte der Jugendliche am Bahnhof Pasing festgenommen werden. „Beim ersten Kontakt am Bahnhof hat er apathisch gewirkt“, erklärte Beer. Aktuell sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Sollte es zu einem Prozess kommen, wird dieser vor dem Jugendgericht ausgetragen.

Anzeige