Morddrohungen: Kim Kardashian hat Angst um ihre Kinder

Ein Wahnsinniger hat es wohl auf die Familie abgesehen.

, 15:45 Uhr
Morddrohungen: Kim Kardashian hat Angst um ihre Kinder
IMAGO / Independent Photo Agency

Kim Kardashian scheint sich aktuell große Sorgen um ihre Familie zu machen. Die 41-Jährige wurde bereits vor sechs Jahren in Paris hinterhältig überfallen, sodass sie sich jetzt nur noch mit hohen Sicherheitsvorkehrungen sicher fühlt. Doch diese scheinen nicht ausreichend zu sein. Die Unternehmerin soll über 30 Briefe von einem verrückten Fan erhalten haben, der ihr unter anderem mit ein Bombenanschlag droht.

Anzeige

Dem Magazin „The Blast“ sollen Ausschnitte aus den Gerichtsdokumenten vorliegen, in denen die Briefe genauer spezifiziert werden. Der obsessive Fan soll nämlich Dinge wie „Du stehst auf meiner Hitliste“ und „Pete (28) muss und wird dieses Wochenende sterben. Dein Tod folgt nächstes Wochenende“, geschrieben haben. Auch ihre Kinder sollen in den Briefen deutlich erwähnt worden sein, sodass sich die mehrfache Mutter besonders um ihre kleinen Sprösslinge sorgt. Auch die besagte Bombendrohung war in den Gerichtsdokumenten zu finden. „Am 25. April 2022 wurde eine schriftliche Bombendrohung an mein Geschäftsbüro versandt“, hatte die Unternehmerin mitgeteilt.

Anzeige
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian (@kimkardashian)

Anzeige

Kim leitet rechtliche Schritte ein

Diese Bombendrohung ist wohl der Auslöser dafür gewesen, dass Kim diesem Fall nun endlich zur Anzeige gebracht hat. Die 41-Jährige hat bereits eine einstweilige Verfügung erwirken können, sodass der Angeklagte weder sie noch ihre Familie kontaktieren darf. Außerdem darf er sich ihnen nicht bis auf 90 Meter nähern. Trotz all dieser Sicherheitsvorkehrungen scheint sich Kim immer noch nicht sicher zu fühlen. „Ich fürchte um meine eigene Sicherheit. Ich fürchte auch um die Sicherheit der Menschen, die mir nahestehen, meiner Familie und meiner Mitarbeiter am Arbeitsplatz.“