Mitten in der Nacht: Lehrerin lud ihren Schüler zum Sex ein

Der jungen Frau drohen nun ernsthafte Konsequenzen.

20.04.2023, 00:40 Uhr
Mitten in der Nacht: Lehrerin lud ihren Schüler zum Sex ein
Northampton Area High School
Anzeige

Die Sportlehrerin Hannah Marth muss sich vor Gericht verantworten. Der 26-Jährigen wird sexuelle Nötigung vorgeworfen, da sie Geschlechtsverkehr mit einem ihrer Schüler gehabt hat. Die Schulbehörde von Easton hat die Lehrerin bereits vom Dienst suspendiert.

Im Mai vergangenen Jahres soll sie dem 17-Jährigen mitten in der Nacht eine eindeutige SMS geschickt haben. Darin lud sie ihn zum Sex ein. Tatsächlich fuhr er anschließend zu der neun Jahre älteren Frau nach Hause. Dort soll es dann zum Geschlechtsverkehr gekommen sein.

USA: Lehrerin soll ihren Schüler (16) zum Sex gezwungen haben USA: Lehrerin soll ihren Schüler (16) zum Sex gezwungen haben
Anzeige
Gengwit Wattakawigran/Shutterstock

Wegen sexueller Nötigung angeklagt

Der Schüler war Teil der Leichtathletik-Mannschaft der Northampton Senior High School. Die Pädagogin wurde verhaftet und gestand schließlich, dass die beiden ein Techtelmechtel hatten. Angeblich befanden sie sich aber in einer romantischen Beziehung. Trotzdem drohen Marth nun ernsthafte Konsequenzen. Neben sexueller Nötigung wird ihr sexueller Übergriff durch einen Sportfunktionär vorgeworfen.

Anzeige

Wird die vertrauensvolle Beziehung zwischen Schüler und Trainerin missbraucht, spricht Bezirksstaatsanwalt Terence Houck von einer „eklatanten Missachtung des Wohles desjenigen, den der Trainer trainiert“ sowie von einer „Missachtung des Gesetzes“. Der Teenager bestätigte, dass sich die beiden sechs Monate lange getroffen haben. Marth kam erst einmal auf freien Fuß, nachdem eine Kaution in Höhe von 75.000 US-Dollar gezahlt wurde. Schlimmstenfalls droht ihr nun eine Haftstrafe.

Anzeige