Mit 15-Jährigem zum Sex verabredet: Schwere Vorwürfe gegen Sony-Mitarbeiter

Nach Pädophilie-Vorwürfen wurde der Mitarbeiter von Sony entlassen.

, 14:20 Uhr
Mit 15-Jährigem zum Sex verabredet: Schwere Vorwürfe gegen Sony-Mitarbeiter
Natanael Ginting / Shutterstock.com

Nach schweren Vorwürfen wurde ein leitender Vizepräsident von Sony PlayStation gefeuert. Der US-Amerikaner soll sich zu einem Sex-Treffen mit einem vermeintlich 15-Jährigen verabredet haben. Die Polizei von San Diego bestätigte mittlerweile, dass gegen den Mann ermittelt wird.

Anzeige

George Cacioppo war in den letzten acht Jahren als Senior Vice President of Engineering bei Sony tätig. Nach den jüngsten Ereignissen wurde dem Mann von seinem Arbeitgeber gekündigt. „Wir sind uns der Situation bewusst und der betreffende Mitarbeiter wurde entlassen“, schrieb Sony laut der Newswebsite „cnet“ in einer E-Mail. Ein Treffen mit einem Teenager kam nie zustande, da Cacioppos Absichten früh genug aufgedeckt wurden.

Anzeige
ricochet64 / Shutterstock.com

Von „People vs Preds“ in die Falle gelockt

Denn ein YouTuber, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Pädophilie aufzudecken und bloßzustellen, veröffentlichte ein Video über Cacioppo auf seinem Kanal „People vs Preds“. Die Gruppe, die hinter dem Kanal steckt, gibt sich im Netz als Minderjährige aus, um Pädophile in die Falle zu locken. Der YouTuber legte sich auf Grindr, einer App für Homo-, Bi- und Transsexuelle, als 15-Jähriger ein Profil an und kam mit dem Mann ins Gespräch.

Anzeige

Cacioppo soll ihn anschließend zu einem Sex-Treffen bei sich zu Hause eingeladen haben. Der vermeintlich 15-Jährige stimmte zu und den Sony-Mitarbeiter erwartete eine Überraschung, als schließlich der YouTuber mit seiner Kamera bei ihm vor der Tür stand.

Auf dem Video ist ein Mann mit einem „PS5“-Shirt zu sehen, der schnell zurück in sein Haus läuft und dem YouTuber schließlich die Tür vor der Nase zuschlägt.

https://youtu.be/14INdlFIe-k

 

Nächster Artikel