Für Millionen Autofahrer: Tankstellen bieten neuen Sprit an

In Deutschland steht ab sofort ein neuer Kraftstoff zur Verfügung. Erste Tankstellen bieten die neue Sprit-Sorte bereits an.

29.05.2024, 21:57 Uhr
Für Millionen Autofahrer: Tankstellen bieten neuen Sprit an
f.t.Photographer/Shutterstock
Anzeige

An Tankstellen gibt es ab sofort einen neuen Kraftstoff, der insbesondere für die Umwelt von Vorteil sein soll. Die Preise für einen Liter Diesel und einen Liter Benzin sind in den vergangenen Wochen erstmals wieder kontinuierlich gesunken. Teilweise schwanken die Kosten zwischen 1,60 Euro und 1,90 Euro.

Ab sofort bekommt der klassische Sprit aber Konkurrenz – und zwar von einer klimafreundlichen Variante. Dank einer Gesetzesänderung darf der neue Kraftstoff an den Tankstellen angeboten werden. Er trägt den Namen HVO100 und wird mithilfe von Wasserstoff hergestellt.

Neue Spritsorten: Worauf Autofahrer nun an der Tankstelle achten müssen Neue Spritsorten: Worauf Autofahrer nun an der Tankstelle achten müssen
Anzeige
jittawit21/Shutterstock

HVO100 steht ab sofort an zahlreichen Tankstellen zur Verfügung

Zudem spielen auch hier die Speiseölreste eine wichtige Rolle. In den vergangenen Monaten wurde bereits häufiger über die Vorteile von Speisefett in der Herstellung von Kraftstoffen gesprochen. HVO100 ist für Diesel-Motoren geeignet, die Dank des Kraftstoffs bis zu 90 Prozent weniger CO2 ausstoßen. Es handelt sich also um eine erhebliche Verbesserung, die in den kommenden Monaten ihre Wirkung zeigen soll.

Anzeige

„Die Anwendungsmöglichkeiten von HVO100 sind breit gefächert und reichen von LKW-, Schwerlast- und Güterverkehr, über Busse und PKW bis hin zu Baufahrzeugen, Schiff und Bahn“, bestätigt der Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. Tatsächlich kann HVO100 von jedem Autofahrer getankt werden, der ein Diesel-Fahrzeug besitzt: „Die Integration dieses Kraftstoffs erfordert keine umfassenden Modifikationen an bestehenden Dieselanlagen beziehungsweise Motoren.“

Anzeige

Dennoch sollten Fahrer die Freigabe des Herstellers beachten – insbesondere bei jüngeren Fahrzeugen. „Prüfen Sie daher bitte, ob Ihr Fahrzeug für XtL oder HVO oder Kraftstoffe der Norm EN15940 freigegeben sind“, heißt es in einem Statement der Hersteller. Wer einmal HVO100 getankt hat, muss aber nicht dabeibleiben. Man kann anschließend auch wieder einen anderen Kraftstoff wählen.