Milliardär rast mit 400km/h über die Autobahn: Bugatti-Sprecherin gibt Statement ab

Nach dem Vorfall auf der A2 äußerte sich erstmals eine Sprecherin des Autoherstellers.

, 12:34 Uhr
Milliardär rast mit 400km/h über die Autobahn: Bugatti-Sprecherin gibt Statement ab
IMAGO / Italy Photo Press

Ein Milliardär genoss seine Spritztour in vollen Zügen. Er fuhr mit 417km/h über die A2 zwischen Berlin und Hannover. Zu allem Übel filmte er sich auch noch dabei und postete das Video anschließend in den sozialen Medien. Der Vorfall sorgte deutschlandweit für Schlagzeilen.

Anzeige

Der Raser ist in einem Luxusfahrzeug des Herstellers Bugatti unterwegs gewesen. Nun äußerte sich eine Sprecherin des Konzerns zu dem Vorfall. Nicole Auger betonte gegenüber dem „Focus“, dass verantwortungsvolles Handeln oberste Priorität habe. Dies umfasst auch „die Benutzung unserer Fahrzeuge im Hochgeschwindigkeitsbereich“. Die Sportwagen seien jedoch für diese hohen Geschwindigkeiten ausgerüstet. Der Modus „Topspeed“ ermöglicht sogar eine Geschwindigkeit von 420km/h. Das Bremsen sei laut der Sprecherin kein Problem.

Anzeige
MakDill/Shutterstock

 Staatsanwaltschaft ermittelt

„Kein Straßen-zugelassenes Fahrzeug fährt sicherer bei hohen Geschwindigkeiten als der Chiron“, fügte Auger hinzu. Auch wenn die Handhabung des Wagens bei derart hohen Geschwindigkeiten laut des Konzerns unproblematisch ist, sollte dennoch verantwortungsvoll mit einem solchen Fahrzeug umgegangen werden. So sieht das auch die Staatsanwaltschaft, die bereits die Ermittlungen gegen den aus Tschechien stammenden Milliardär aufgenommen hat.

Anzeige
Nächster Artikel