Melanie Müller: Show-Absage nach „Sieg Heil“-Skandal

Der nächste Auftritt der Sängerin musste nach dem Eklat abgesagt werden.

, 07:03 Uhr
Melanie Müller: Show-Absage nach „Sieg Heil“-Skandal
IMAGO / Eventpress

Sängerin Melanie Müller trat im Rahmen eines Oktoberfestes in Leipzig auf. Inmitten ihrer Show drangen plötzlich laute Schreie durch das Publikum. Die Gäste riefen „Sieg Heil“ und zeigten dazu den Hitlergruß. Ein Skandal mit Folgen, denn Müllers nächste Show wurde abgesagt.

Anzeige

Die Sängerin brach ihren Auftritt trotz des Gebrülls nicht ab. Am Montag sprach sie erstmals über den Zwischenfall: „Ich verurteile das aufs Schärfste.“ Kurz darauf wurde ihre nächste Performance beim Oktoberfest in Dresden abgesagt. Es stellte sich heraus, dass es Melanies Entscheidung gewesen ist: „In der aktuellen Situation kann ich nicht so einfach in Feierstimmung übergehen.“

Anzeige
IMAGO / Karina Hessland

Nächste Show nach Eklat abgesagt

„Fakt ist: In mein Publikum gehören keine Nazis. Ich distanziere mich klar von den Geschehnissen bei dem Auftritt in Leipzig und hoffe, dass ich mit etwas Abstand die Möglichkeit bekomme, mich öffentlich zu positionieren“, erklärte die Sängerin auf Instagram. Demnach hat sie keinerlei Verständnis für die Vorkommnisse in Leipzig.

Anzeige

Melanie erklärte zudem, dass sie die „Sieg Heil“-Rufe nicht sofort bemerkte, da sie einen Knopf im Ohr trug. „Aber sie machte kurz danach zwei Ansagen an die Gröl-Hälse und ging von der Bühne“, berichtet Müllers neuer Partner Andreas Kunz. Man habe einige Gäste anschließend aus dem Zelt geworfen. Die Vorwürfe, Kunz sei selbst Chef einer rechtsradikalen Security-Firma gewesen, wies er vehement zurück.