McFit-Familie abgestürzt: Zwei Leichen im Meer entdeckt

Um das Verschwinden der Millionärs-Familie ranken sich viele Fragezeichen.

, 14:11 Uhr
McFit-Familie abgestürzt: Zwei Leichen im Meer entdeckt
Facebook
Anzeige

Seit Samstagnacht ist bekannt – der McFit-Gründer Rainer Schaller ist zusammen mit seiner Partnerin Christiane Schikorsky und seinen beiden Kindern in seinem Privatjet abgestürzt. Eigentlich wollte die Familie nach Costa Rica fliegen, doch dort sind sie niemals angekommen. Lange galten sie und ihr Flugzeug als verschollen – doch jetzt sollen zwei Leichen aus dem Meer geborgen worden sein, darunter eine Kinderleiche.

Am Bord des Flugzeugs war auch noch eine Mitarbeiterin des Unternehmers, die seitdem ebenfalls als verschwunden gilt. Gegen 1.45 Uhr erhielt man von Rainer das letzte Lebenszeichen – um diese Uhrzeit war er zuletzt auf WhatsApp online. Ob und wem er eine Nachricht geschickt hat, ist bis jetzt unklar. Laut Radaraufzeichnungen ist die Maschine zu diesem Zeitpunkt bereits mit einem Tempo von 561 km/h gesunken und hat die eigentliche Reiseflughöhe von 10.000 m verlassen. 7 Minuten später befand sich die Maschine nur noch 220 m über dem Meeresspiegel, und 2 Minuten später nur noch 69 m. Dann riss der Kontakt plötzlich komplett ab, die Maschine verschwand 40 km vor der Küste.

Anzeige
flightaware.com

Leichen im Meer entdeckt

Man vermutete, dass der Privatjet wohl ins Meer gestürzt sein muss, weshalb ein Erkundungsflugzeug losgeschickt wurde. Dieses konnte am Samstag bereits Teile des Flugzeuges im Meer ausfindig machen, genauso wie die Tasche eines Passagiers. Laut der Zeitung „CR Hoy“ wurden dort auch die Leichen eines Mannes und eines Kindes geborgen.

Anzeige

Das Seltsame an diesem Unglück ist, dass die Maschine kein Notsignal abgab, obwohl dies normalerweise automatisch gesendet wird. Die Behörden werden den Fall weiterhin untersuchen.

Anzeige