Maßnahmen nötig: Erste Stadt in Europa beendet E-Scooter-Verleih

Nach langen Diskussionen wurde ein drastischer Entschluss gefasst.

08.09.2023, 21:11 Uhr
Maßnahmen nötig: Erste Stadt in Europa beendet E-Scooter-Verleih
Victor Velter / Shutterstock.com
Anzeige

E-Scooter sind praktische Begleiter, wenn man schnell ans Ziel kommen möchte und in einer Großstadt unterwegs ist. Die Roller können an Ort und Stelle gebucht und auch genau so leicht wieder abgestellt werden. Genau das führte in zahlreichen Städten zu einem Chaos.

Die Politiker diskutierten bereits seit Monaten über ein Verbot, welches in der ersten europäischen Stadt nun sogar durchgesetzt wurde. Kurioserweise handelt es sich um denselben Ort, an dem die E-Scooter erstmals auftauchten. Allerdings blockieren die Roller Gehwege und bringen sogar die Verkehrssicherheit in Gefahr.

Deutsche Großstadt kündigt Änderung für alle Autofahrer an  Deutsche Großstadt kündigt Änderung für alle Autofahrer an 
Anzeige
Victor Velter/Shutterstock

Paris verkündet drastische Entscheidung

Deshalb soll der Verleih der E-Scooter in Paris nun gänzlich enden. Da die kleinen Gefährte schon länger als Streitthema galten, hat man bereits begonnen, die Anzahl zu reduzieren. Auch die Bürgerinnen und Bürger der französischen Hauptstadt sprachen sich gegen die E-Scooter aus. Ganze 89 Prozent stimmten für ein Verbot. Die Vermieter der Roller hatten alles gegeben, um die Abschaffung zu verhindern. 

Anzeige

Dazu wurden die Regeln im Umgang mit den Rollern im vergangenen Dezember verschärft. Man musste den Ausweis einscannen, um die Roller nutzen zu können. Somit wollte man Rasern leichter auf die Schliche kommen. Doch auch diese Maßnahmen halfen nicht. Die 15.000 Roller, die in Paris noch übrig sind, werden nun in andere Städte wie London oder Berlin verlegt.

Anzeige