Frankfurt: Mann gewinnt im Lotto und geht trotzdem leer aus

Die Lotterie wird den Betrag an den 71-Jährigen nicht auszahlen.

, 15:18 Uhr
Frankfurt: Mann gewinnt im Lotto und geht trotzdem leer aus
Bogdan Vacarciuc / Shutterstock.com

Kürzlich gewann ein Mann aus Frankfurt im Lotto. Ganze sechs Richtige hatte er angekreuzt. Doch trotzdem bekommt er seinen Gewinn nicht ausgezahlt. Seit fast 16 Jahren spielt der 71-Jährige bereits Lotto. Vor zehn Jahren begann Rainer Henning auf Systemscheine zu setzen. Diese bieten die Möglichkeit, mehr Zahlen anzukreuzen. Dadurch erhöht sich die Chance auf einen Gewinn, jedoch muss dieser mit mehreren Gewinnern geteilt werden.

Anzeige

Am 6. November war es schließlich so weit und Henning konnte sich über sechs Richtige freuen. Wie unter anderem die „Bunte“ berichtete, befanden sich ganze 3,2 Millionen Euro im Jackpot. Durch den Systemschein standen Henning rund 24.000 Euro zu. Doch die Lotterie teilte Henning mit, dass man ihm den Betrag nicht auszahlen werde.

Anzeige
The Toidi / Shutterstock.com

Lotto zahlt den Betrag nicht aus

Der Grund dafür ist, dass Henning den Schein in seinem eigenen Kiosk einlöste. Dies ist laut des Glücksspielstaatsvertrages allerdings verboten. „Es geht um Spielsuchtprävention. Der Paragraf regelt, dass ein Lottoverkäufer nicht einen Schein nach dem anderen einlösen kann. Das tut uns sehr leid, aber das Gesetz muss angewendet werden“, sagte Lotto-Sprecherin Dorothee Hoffman laut der „Bild“-Zeitung.

Anzeige

Der 71-Jährige bekommt zumindest die Kosten für den Spielschein erstattet. Allerdings ist es ein herber Schlag, nachdem sich Henning bereits über seinen Gewinn gefreut hatte: „Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich es logischerweise nicht gemacht. Ich wollte mit dem Gewinn meine Rente aufstocken. Meinen Laden will ich in circa zwei Jahren schließen.“

Nächster Artikel