Mann fährt frisch gekauften Ferrari zu Schrott

Nach 3,2 Kilometern war das Luxusauto bereits kaputt.

, 14:30 Uhr
Mann fährt frisch gekauften Ferrari zu Schrott
Anzeige

Bei diesem Anblick werden die Herzen von Freunden der italienischen Luxusautomarke Ferrari bluten. Nach nur einigen Minuten der ersten Fahrt schrottet ein britischer Käufer einen Ferrari 488GTB im klassischen Rosso Corsa. Gerade frisch aus dem Autohaus kam der Wagen, der durch Vorbesitzer erst 21.565 Kilometer zurückgelegt hatte – und das völlig unfallfrei!

Nach Angaben der Polizei fuhr der rote Renner gerade einmal 3,2 km bevor der Fahrer offensichtlich die Kontrolle über das 669 PS starke Auto verlor. Autoexperten von „Carscoops“ vermuten hinter der Tatsache, das das Fahrzeug entgegen der Fahrtrichtung und über einen Bordstein gesprungen war, einen Fahrfehler mit dem Gasfuß.

Anzeige

Rosso Corsa mit 669 PS

Offensichtlich wurde die Leistung des Autos erheblich unterschätzt, sodass es zum darauffolgenden Crash in die Leitplanke kam. Zum Glück jedoch blieben alle Beteiligten unverletzt. Das einzig schmerzhafte ist nun der traurige Anblick des völlig demolierten Vorderwagens des Traumautos sowie die daraus resultierende vermutlich sehr teure Reparatur. So hatte sich der Brite die erste Fahrt in seinem neuen Ferrari sicher nicht vorgestellt.

Anzeige