Madeleine McCann: So könnte das vermisste Mädchen heute aussehen

Ein neues Computerbild zeigt, wie Madeleine McCann heute aussehen könnte.

, 14:39 Uhr
Madeleine McCann: So könnte das vermisste Mädchen heute aussehen

Im Jahre 2007 verschwand die kleine Maddie McCann spurlos. Bis heute versucht die Polizei den Fall aufzuklären. Nun zeigt ein neues Computerbild, wie Madeleine mittlerweile aussehen könnte.

Anzeige
Marco Kolditz, „Meer der Ideen“

Vor 14 Jahren verbrachte Familie McCann ihren Urlaub in einem Ferienappartment in Portugal. Dort sahen Kate und Gerry ihre kleine Tochter zum letzten Mal. Bis heute wurden etliche Hinweise gesammelt und Verdächtige verhört. Doch ohne Erfolg. Maddie bleibt verschwunden.

Anzeige

Fotomontage zum 18. Geburtstag

Am 12. Mai wäre sie 18 Jahre alt geworden. Passend zu diesem Anlass veröffentlichte Content Creator Marco Kolditz ein Bild, welches zeigt, wie Madeleine heute aussehen könnte, wenn sie noch am Leben ist.

Anzeige

Als Grundlage für Marcos Entwurf diente ein Porträt der Mutter Kate. Gegenüber RTL verriet Kolditz weitere Details zu seiner Vorgehensweise. Er habe Kate zuerst verjüngt und anschließend ihre Gesichtszüge und Merkmale als Basis genutzt, die er dann mit Maddies Porträt verschmelzen ließ. „Die Herausforderung ist immer, dass sich die Bestandteile gut ineinanderfügen“, erzählt er im Interview.

Marco Kolditz, „Meer der Ideen“

Am schwierigsten war es, die Augen so realistisch wie möglich darzustellen. Madeleines Augen sind sowieso sehr groß und ausdrucksstark. Sie mussten nun in das Gesicht ihrer jungen Mutter passen und natürlich wirken. Marco hätte die kleine Maddie auch altern lassen können, allerdings hätte dies seiner Meinung nach zu künstlich ausgesehen. Trotzdem gibt es viele weitere Faktoren und Veränderungen, die für Maddies heutiges Aussehen verantwortlich sein können. Das sind zum Beispiel die Haare, das Gewicht, die Mimik und die äußeren Entwicklungsumstände.

Die McCanns leiden noch immer sehr unter dem Verschwinden ihrer Tochter und geben die Hoffnung auf ein Wiedersehen nicht auf. Seit Anfang 2020 haben die Ermittler einen neuen Verdächtigen im Visier. Es handelt sich um den Deutschen Christian B., der Madeleine womöglich entführt haben könnte.

Nächster Artikel