Lidl-Kunde teilt praktischen Einkaufstrick - "Bester Lifehack, den ich je gesehen habe"

Ein Lidl-Kunde hat auf der Plattform "X" kürzlich einen praktischen Einkaufstrick geteilt. Mit seiner grenzwertigen Idee hat er eine richtige Diskussion entfacht.

25.02.2024, 11:50 Uhr
Lidl-Kunde teilt praktischen Einkaufstrick - "Bester Lifehack, den ich je gesehen habe"
r.classen/Shutterstock
Anzeige

Wer im Supermarkt Tiefkühlkost kaufen möchte, wird mit einigen nervigen Problemen konfrontiert. Die Pakete sind nämlich oft so eingeklemmt, dass man sie kaum aus dem Regal nehmen kann. So erging es kürzlich auch einem Kunden, der bei Lidl einkaufen gegangen ist.

Er wollte sich nicht mehr hinknien und mit dem Kopf in den Tiefen des Kühlregals verschwinden müssen. Denn insbesondere die Suche in den unteren Fächern des Kühlregals kann schwierig werden. Das fand auch der Lidl-Kunde, der sich aber ziemlich schnell zu helfen wusste. Die gefundene Lösung fotografierte er schließlich und teilte sie als praktischen Trick im Netz.

Lidl mit Umstellung: Kunden müssen sich an Neuerung gewöhnen Lidl mit Umstellung: Kunden müssen sich an Neuerung gewöhnen
Anzeige

Hausverbot für dreisten Lidl-Kunden gefordert

"Wer wusste das und hat’s mir nicht gesagt“, schrieb er zu dem Foto, auf dem zu sehen ist, wie er die unterste „Schublade“ kurzerhand herausgezogen hat. Somit konnte er bequem in das Einschubfach greifen und sich den gewünschten Artikel aussuchen. Die anderen User der Plattform „X“ waren von dieser Idee ebenfalls begeistert. "Das ist der beste Lifehack, den ich je gesehen habe", schreibt ein User unter das Foto. Manchmal gibt es zudem Situationen, in denen man explizit Ware kaufen möchte, die noch länger haltbar ist. Das ist mit Hilfe des Tricks ebenfalls problemlos möglich.

Anzeige

Es gibt aber auch einige Lidl-Kunden, die von dem Tipp nciht sonderlich begeistert gewesen sind. Der User hat mit seiner Idee eine richtige Diskussion ausgelöst. "Wenn die Lade nun ständig auf und zugeschoben wird, dürfte dein ‚Lifehack‘ dafür sorgen, dass die Angestellten bald zusätzliche Arbeit haben. Danke dafür", heißt es in den Kommentaren. Ob auch Lidl das so sieht, ist bisher noch unklar. Feststeht, dass sich weitere Nutzer und auch Supermarkt-Mitarbeiter meldeten und sogar Hausverbot für den Kunden fordert.

Anzeige

"Unverschämt... Sorry, aber wenn man das rausziehen dürfte, würde es irgendwo stehen. Das ist für die Mitarbeiter, um es leichter und datumsgerecht befüllen zu können. Wir haben sowas auch und wenn ich nur einen sehe, der das macht, kann er/sie/es mit Hausverbot rechnen." Bei all dem Komfort, den man sich beim Einkaufen wünscht, sollte man natürlich auch Rücksicht auf die Lidl-Mitarbeiter nehmen.