In diesem Horrorfilm kamen echte menschliche Überreste zum Einsatz

Ein Anblick, der für Gänsehaut sorgt. Ein legendärer Horrorfilm schockt die Fans mit echten Überresten.

19.11.2023, 16:14 Uhr
In diesem Horrorfilm kamen echte menschliche Überreste zum Einsatz
Warner Bros. Entertainment
Anzeige

Horrorfilme faszinieren die Kinofans schon seit Jahrzehnten. Ob alte Schlösser, Geister, Dämonen oder ein Exorzismus, hier wird mit den größten Ängsten des Publikums gespielt. Oft gelingt das sogar so gut, dass man die Realität vom Film gar nicht mehr unterscheiden kann.

Tatsächlich gibt es sogar einen Horror-Klassiker, in dem echte menschliche Überreste zum Einsatz kamen. Dabei handelt es sich um das „Poltergeist“-Franchise. Hier sehen die Zuschauer echte Skelette. Insbesondere die berühmte Szene, in der Diane Freeling in einen Swimmingpool stürzt, ist hier im Gedächtnis geblieben.

Von Poltergeist missbraucht: Frau berichtet von verstörendem Horror-Erlebnis Von Poltergeist missbraucht: Frau berichtet von verstörendem Horror-Erlebnis
Anzeige
Thongden Studio/Shutterstock

Der Horrorfilm "Poltergeist" sorgt mit echten Skeletten für Gänsehaut

Tatsächlich ranken sich einige mysteriöse Ereignisse und Theorien um die legendäre Filmreihe. Ganze fünf Schauspieler aus den Horrorfilmen starben unter seltsamen Umständen. Lou Perryman wurde beispielsweise im Jahr 2009 brutal ermordet, während Julian Beck und Will Sampson kurz nach Erscheinen des zweiten Teils ihre Leben ließen. Auch paranormale Ereignisse werden mit dem Franchise in Verbindung gebracht.

Anzeige

Zahlreiche kritische Stimmen sehen die Ursache für all die furchteinflößenden Vorkommnisse in der Verwendung der menschlichen Überreste für die Filme. In der besagten Pool-Szene des berühmten Schockers befindet sich nämlich nicht nur Schlamm in dem Becken, sondern auch echte Knochen und Skelette. Während der Dreharbeiten ahnte allerdings niemand, was hier vor sich ging.

Anzeige

Mehrere Schauspieler der Reihe sind verstorben

„Die Dreharbeiten für diese Sequenz dauerten vier oder fünf Tage. In meiner Unschuld und Naivität nahm ich an, dass es keine echten Skelette waren. Ich ging davon aus, dass es sich um Requisiten-Skelette aus Plastik oder Gummi handelte. […] Ich fand heraus - wie das ganze Team, dass sie echte Skelette benutzten, weil es viel zu teuer ist, falsche Skelette aus Gummi oder so herzustellen. Und ich glaube, alle haben sich bei dem Gedanken sehr gegruselt“, berichtet JoBeth Williams. Bis heute handelt es sich um einen der erfolgreichsten Horrorfilme aller Zeiten.