Kommt der Paketbote bald selbst in die Wohnung? DHL äußert sich

In Österreich dürfen Paketboten selbst in die Wohnungen kommen, wenn man nicht zu Hause ist. Die DHL äußerst sich zu den Plänen für Deutschland.

13.06.2024, 21:38 Uhr
Kommt der Paketbote bald selbst in die Wohnung? DHL äußert sich
Krakenimages.com/Shutterstock
Anzeige

In Österreich gibt es mittlerweile eine neue Zustelloption für Lieferungen. Der Paketbote darf einfach selbst in die Wohnung kommen und die Sendung dort abstellen, wenn man nicht zu Hause ist. Natürlich geht das nur auf Wunsch des Kunden, aber für die meisten wird es sich nach einer skurrilen Aktion anhören.

Immerhin kann eine komplett fremde Person einfach die Tür öffnen und hineinspazieren, während man nicht merkt, was zu Hause schlimmstenfalls vor sich geht. Einige Kundinnen finden diese Option aber viel praktischer, als mit dem Paketschein zur Abholstation zu laufen. Deshalb ist das Konzept „In-Home Delivery“ tatsächlich ein voller Erfolg.

DHL-Kunde sauer: Handballkarte kam in Paketgröße XXL DHL-Kunde sauer: Handballkarte kam in Paketgröße XXL
Anzeige

Darf der Paketbote bald in die Wohnung kommen, wenn man nicht zu Hause ist?

Erstmals wird nun darüber diskutiert, ob es diese Zustellvariante für Paketboten auch in Deutschland geben soll. Die DHL hat sich zu den neuesten Gerüchten geäußert. „Mit dem Thema der Smart-Home-Technik haben wir uns ebenfalls beschäftigt“, erklärte ein Sprecher des Konzerns. Offenbar kommt das Konzept für die Deutsche Post aber nicht infrage - zumindest noch nicht. „Derzeit nutzen wir diese, u.a. aus Haftungsgründen, nicht für unsere Paketzustellung in Deutschland, sondern setzen darauf, unsere bestehenden Optionen weiter zu verbessern“.

Anzeige

Schließlich steckt ein kompliziertes Prozedere dahinter. Der Kunde muss sich zuerst eine teure Ausstattung zulegen. Dazu gehören ein smartes Türschloss, eine spezielle Fußmatte und eine Bluetooth-WLAN-Bridge. Der Paketbote kann das Schloss mit der jeweiligen Genehmigung schließlich öffnen und auch wieder verriegeln. Der Empfänger wird auf dem Smartphone über diese Vorgänge informiert. Natürlich birgt das Konzept dennoch Risiken. Die DHL hat vorerst entschieden, dass die Kunden noch länger auf diese neuen Optionen warten müssen.

Anzeige