Köln: 18-Jähriger stirbt nach Streit an schweren Verletzungen

Bei einem Streit in der Kölner Innenstadt wurde ein 18-jähriges Fußball-Talent tödlich verletzt.

, 00:58 Uhr
Köln: 18-Jähriger stirbt nach Streit an schweren Verletzungen

Am vergangenen Wochenende kam es zu einer folgenschweren Auseinandersetzung in der Kölner Innenstadt. Wie die „Bild“ berichtet, ist ein Jugendlicher bei dem Streit so schwer verletzt worden, dass er kurze Zeit später verstarb.

Anzeige

Der Vorfall ereignete sich laut der zuständigen Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 2:30 Uhr. Zuvor waren die Beteiligten bereits in der Nähe des Südbahnhofes verbal aneinandergeraten. Für den 18-jährigen Joel endete der Streit schließlich blutig. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde er mit einem spitzen Gegenstand so schwer verletzt, dass er mit seinem Leben bezahlen musste. Er verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Anzeige
SARATSTOCK / Shutterstock.com

Haftbefehl gegen 16-Jährigen beantragt

In der Nähe des Tatorts nahmen die Beamten bereits eine Gruppe von fünf Männern fest: „Sie stehen im Verdacht, an der Tat beteiligt gewesen zu sein und werden aktuell im Polizeipräsidium vernommen.“ Die Ermittlungen wurden von einer Mordkommission aufgenommen. Am Sonntag gaben Staatsanwaltschaft und Polizei bekannt, dass einer der Männer als Hauptverdächtiger gilt. Der erst 16 Jahre alte Jugendliche mit türkischer Staatsangehörigkeit soll das Opfer durch einen Stich mit einem Messer in den Oberkörper tödlich verletzt haben. Anschließend wurde ein Haftbefehl wegen Totschlags beantragt. Die genauen Hintergründe der Tat sind allerdings noch unbekannt.

Anzeige

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich an die Kripo zu wenden. Entweder per Telefon 0221 229-0 oder per E-Mail an [email protected]  

Nächster Artikel