Kayla Lemieux: Eltern und Schüler beschweren sich über Translehrerin

Die riesiegen Brustprothesen der Trans-Frau Kayla Lemieux sollen jetzt verboten werden.

27.09.2022, 15:15 Uhr
Kayla Lemieux: Eltern und Schüler beschweren sich über Translehrerin
Twitter
Anzeige

An einer kanadischen Highschool sorgt eine Lehrerin aktuell für ziemlichen Aufruhr. Kayla Lemieux wurde eigentlich als Junge geboren, identifiziert sich jedoch jetzt als Frau. Dementsprechend hat sich die junge Lehrerin Brustprothesen zugelegt, die jedoch etwas auffälliger als eine normale Oberweite sind. Genau diese übergroßen Brüste sorgen aktuell vor Ort und auch auf Twitter für eine große Debatte.

Kritik und Proteste

Im Netz kursiert ein Clip der Lehrerin, in dem man sieht, wie sie eine Kreissäge bedient. Viele sind beim Anblick ihre Brüste erst einmal geschockt, doch die Verwaltung der Schule steht hinter ihr. Dort verweist man auf das Recht auf Gleichbehandlung jeglicher Geschlechtsidentität. Zudem wurde betont: „Kayla Lemieux ist eine ausgesprochen gute Lehrerin.“

Lehrerin beim Sex mit minderjährigem Schüler erwischt Lehrerin beim Sex mit minderjährigem Schüler erwischt
Anzeige

Einige Eltern sehen das jedoch nicht so. Laut ihnen schwänzen einige Schüler die Kurse, weil sie nicht mit einer Transfrau in einem Raum sein wollen. Zudem finden viele Eltern das Erscheinungsbild der Lehrer übertrieben und unangemessen, sodass sie sich bereits bei der Schule beschwert hätten.

Anzeige

Auch eine Demo vor dem Schulgebäude wurde angekündigt, zu dieser ist jedoch exakt nur eine Person erschienen. Der Demonstrant hatte eine Kanada-Flagge dabei und wollte anonym bleiben, wurde jedoch von der Toronto Sun zitiert: „Ich halte es für grundlegend falsch, dass diese Person mit so riesigen Brüsten in einer solchen Einrichtung arbeiten kann. Es ist widerlich.“

Anzeige