Katja Krasavice: Heftige Kritik für ihr neues Musikvideo

Die 25-Jährige entfachte eine Debatte.

, 14:49 Uhr
Katja Krasavice: Heftige Kritik für ihr neues Musikvideo
Instagram/Katja Krasavice

Rapperin Katja Krasavice veröffentlichte erst kürzlich ihr drittes Studioalbum „Pussy Power“. Parallel zum Release des Albums ging ihre neuestes Musikvideo zur Single „Onlyfans“ online. Nach nur vier Tagen wurde der Clip bereits 1,6 Millionen Mal aufgerufen.

Anzeige

Dennoch kann sich die 25-Jährige nicht über ihren Erfolg freuen. Neben jeder Menge Begeisterung entfachte die Musikerin eine Debatte unter Tierschützern. Grund dafür sind zahlreiche Kaninchen, die in dem Video zu sehen sind. Katja und fünf weitere knapp bekleidete Damen posieren mit den Tierchen auf dem Arm. Schnell fällt ein kurioses Detail auf; die Kaninchen sind pink, blau, orange, gelb, türkis und lila. Offenbar wurden sie für das Musikvideo eingefärbt.

Anzeige
Instagram/Katja Krasavice

Tierschützer melden sich zu Wort

Das ist Tierschützern ein Dorn im Auge. Die Organisation „PETA Zwei“ postete den Ausschnitt des Clips auf ihrem Instagram-Account und schrieb: „Musikerin und Influencerin Katja Krasavice missbraucht für ihr Video zum neuen Song ‘Onlyfans‘ offenbar gefärbte Kaninchen sowie eine Nacktkatze. Dass lebende Tiere für Musikvideos, Filme oder Fotoshootings benutzt werden, ist weder zeitgemäß noch tiergerecht. Alle Tiere leiden an Sets – und all diese Tiere fristen ein Leben in Gefangenschaft, werden für Unterhaltungszwecke ausgebeutet und, wie in diesem Fall, sogar körperlich angegangen, indem ihr Fell gefärbt wurde.“

Anzeige

Auch die Nacktkatze, die zu Beginn des Videos zu sehen ist, wird zum Problem: „Nacktkatzen sind sogenannte Qualzuchten. Sie leiden oftmals unter Hautkrankheiten und zudem fehlen die zur Orientierung wichtigen Tasthaare.“ Krasavice hat sich bisher noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.