„Jurassic Park“: Filmfehler nach 30 Jahren aufgedeckt

Diesen Moment hat fast niemand bemerkt.

15.06.2023, 07:05 Uhr
„Jurassic Park“: Filmfehler nach 30 Jahren aufgedeckt
IMAGO / Cinema Publishers Collection
Anzeige

Im Jahr 1993 feierte der Film „Jurassic Park“ Premiere. Heute zählt er zu den beliebtesten Klassikern aller Zeiten. Obwohl so viele Menschen das Sci-Fi-Abenteuer gesehen haben, ist den meisten ein eklatanter Filmfehler entgangen.

30 Jahre sind seit der Veröffentlichung bereits vergangen und erst jetzt wurde das Missgeschick aufgedeckt. Steven Spielberg hat ein Meisterwerk geschaffen, das ist klar. Doch selbst einem so erfolgreichen Regisseur geht manchmal ein Fehler durch die Lappen. Er fällt auch nur dann auf, wenn man in der berühmten Küchenszene genauer hinschaut.

Neue Pläne: "Jurassic World 3" soll nicht das Ende sein Neue Pläne: "Jurassic World 3" soll nicht das Ende sein
Anzeige
IMAGO / Cinema Publishers Collection

Dieser Moment ist fast keinem aufgefallen

Besonders aufmerksame Zuschauer können die Hand eines Set-Mitarbeiters entdecken, der offenbar die Position des Velociraptors korrigieren wollte. Die großen gefährlichen Dinosaurier verlieren so natürlich ihre Wirkung, allerdings muss man den Moment ja auch erstmal entdecken. Damals hat man zahlreiche Effekte noch per Hand auf die Bildschirme gezaubert. Heutzutage bietet die Animation völlig andere Möglichkeiten.

Anzeige

In dem neuesten Film „Jurassic World: Ein neues Zeitalter“ wurden sämtliche Kreaturen nur noch digital zum Leben erweckt. Auch, wenn die neuen Filme wesentlich realistischer wirken, kommen sie kaum an den Erfolg von damals heran. 

Anzeige