iPhone geht zu schnell aus: So kann der Akku-Fehler behoben werden

Damit das Smartphone wieder zuverlässiger durchhält, kann der Akku neu kalibriert werden.

, 22:58 Uhr
iPhone geht zu schnell aus: So kann der Akku-Fehler behoben werden
Marian Weyo / Shutterstock.com

Wenn das iPhone plötzlich ausgeht oder der Akku sehr schnell schlapp macht, ist das eine äußerst ärgerliche Situation. Schließlich kann man keine Nachrichten mehr empfangen, wenn man unterwegs ist oder das Telefongespräch wird einfach unterbrochen. Daran muss allerdings nicht immer ein defekter Akku schuld sein.

Anzeige

Möglicherweise ist die Batterie falsch kalibriert. Tritt dieser Fehler auf, muss das Smartphone nicht gleich zur Reparatur gebracht werden. Es besteht die Möglichkeit, das Problem selbst zu lösen.  Ist der Akku tatsächlich falsch kalibriert, denkt das System, der Akku sei schon leer, obwohl noch ein Rest vorhanden ist.

Anzeige
Mr.Mikla / Shutterstock.com

Akku neu kalibrieren

Um den Akku neu zu kalibrieren, muss er erstmal komplett aufgeladen werden. Das iPhone sollte länger als nötig an Strom belassen werden. Anschließend muss die Batterie komplett entladen werden. Mit der Verwendung aufwendiger Apps geht dies am schnellsten. Wenn sich das iPhone danach abschaltet, soll man laut Experten versuchen, es neu zu starten, indem man den Power-Button mehrmals lange gedrückt hält.

Anzeige

Anschließend sollte das Gerät sechs Stunden liegen gelassen werden, um komplett entladen zu sein. Schließlich kann es wie gewohnt an die Steckdose angeschlossen werden und auf 100 Prozent aufgeladen werden. In den meisten Fällen soll der iPhone-Akku nach dieser Aktion wieder länger gehalten haben.

Nächster Artikel