iPhone 13: Apple schränkt Mega-Feature ein

Apple-Insider Mark Gurmann gab neue Details zu einem Feature des kommenden iPhones bekannt.

, 13:45 Uhr
iPhone 13: Apple schränkt Mega-Feature ein

Smartphone-Hersteller Apple schränkt ein Feature des neuen iPhone 13 ein. Wie die Website „Giga“ kürzlich berichtete, soll das Handy nun doch kein Satellitentelefon werden. Die grundlegende Technik soll Gerüchten zufolge bereits in dem neuen Modell stecken. Doch der Apple-Insider Mark Gurman erklärte in seinem letzten Newsletter, dass das Mega-Feature lediglich eingeschränkt zur Verfügung stehen soll.

Anzeige

Die Funktion des Satellitentelefons ist tatsächlich ausschließlich für Notfälle gedacht. Demnach wird das Signal für das iPhone 13 zwar nutzbar sein, allerdings nur dann, wenn definitiv kein Mobilfunknetz zur Verfügung steht. Außerdem soll das Feature nur in bestimmten Märkten nutzbar sein, wie „Giga“ weiter berichtet. Dass einige Apple-Funktionen nur in bestimmten Ländern verfügbar sind, kommt häufiger vor.

Anzeige
DenPhotos / Shutterstock.com

Notfalltexte und SOS-Signale

Apple möchte das Feature dazu nutzen, dass die User die Möglichkeit bekommen, Notfalltexte an ihre Freunde zu senden. Auch SOS-Notsignale sollen laut Gurman absetzbar sein, wenn man sich in Krisensituationen befindet. Dies kann zum Beispiel bei einem Flugzeugabsturz in ein abgelegenes Gebiet der Fall sein. Eventuell könnten auch Notfalltelefongespräche unterstützt werden.

Anzeige

Die Nachrichten würden sich in iMessage farblich unterscheiden. Angezeigt würden sie in Grau anstatt in Blau und Grün. Bis das Telefon die Verbindung aufbaut, kann es eine Minute dauern. Um das Feature nutzen zu können, ist außerdem die freie Sicht in den Himmel nötig. Ob Apple das Satelliten-Feature bereits beim Release des iPhone 13 am 14. September zeigen wird, ist bisher noch unklar.

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige