Interpol fahndet nach zehnjähriger Clara aus Essen

Die Mutter der 10-Jährigen bittet die Öffentlichkeit um Hilfe.

, 12:52 Uhr
Interpol fahndet nach zehnjähriger Clara aus Essen

Die zehnjährige Clara ist verschwunden. Zu ihrem Geburtstag bekam sie von ihrem Vater eine Reise nach London geschenkt. Diese Reise sollte jedoch in Paraguay enden. Claras Mutter, Anne Reiniger-Egler, sucht nun bereits seit mehreren Monaten nach ihr.

Anzeige

Sie ist davon überzeugt, dass ihr Ex-Mann Andreas Egler ihre Tochter gemeinsam mit seiner neuen Frau Anna Karmasin entführt hat. Denn auch ihre Tochter Lara haben sie gegen den Willen ihres leiblichen Vaters mitgenommen. Dieser wandte sich kürzlich über Facebook an Anne Reiniger-Egler.

Anzeige

Mittlerweile haben die Ermittler die erste heiße Spur. Interpol fahndet mit einem internationalen Haftbefehl nach Andreas Egler. Dem 46-Jährigen wird Kindesentziehung vorgeworfen. Nur wenige Stunden nachdem die Fahndung in Paraguay aufgenommen wurde, ging ein erster Hinweis ein. Egler habe in einem Ort in der Region Itapua im Südosten Paraguays ein Auto genutzt.

Anzeige

Mutter bittet um Hilfe

Es sei zwar auf den Namen eines anderen Mannes gemeldet, dieser behauptet jedoch, er habe es für Claras Vater geliehen. Die Polizei vermutet nun, dass sich Egler und seine Frau in dem besagten Ort aufhalten könnten. „Wir werden die Suche nach den beiden Mädchen intensivieren“, erklärte der Leiter der Entführungsabteilung bei der Polizei, Mario Vallejos.

Egler hatte Claras Mutter in einem Brief seine Flucht gestanden. Er soll mit seiner neuen Frau auf dem Weg zu einer Siedlung deutscher Corona-Impfgegner sein. Claras Mutter wandte sich nun mit einer dringenden Botschaft an die Öffentlichkeit: „Jeder, der einen Hinweis auf meine Tochter geben kann, den bitte ich im Namen meines Kindes, sich bei der Polizei zu melden.“

Nächster Artikel