Institut stellt deutschen Behörden Armutszeugnis aus

Die Gründe dafür sind leider nicht überraschend.

, 21:41 Uhr
Institut stellt deutschen Behörden Armutszeugnis aus
Shutterstock/Chokniti-Studio
Anzeige

Es ist offiziell – die deutschen Behörden sind laut Bewertung des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln richtig mies. Hauptsächlich geht es bei der Bewertung um die Websites der Behörden, die unter anderem überhaupt nicht barrierefrei sind. Doch das ist tatsächlich gesetzlich gefordert, wird jedoch von keinem der rund 1900 geprüften Seiten umgesetzt.

„Die Politik legt sich selbst strenge Regeln auf, aber hält diese nicht ein“, heißt es in der Studie. Menschen mit eingeschränkten Seh- und Hörvermögen sowie mit kognitiven Einschränkungen können also die Website fast bis gänzlich nicht nutzen. Der Fehler findet sich hier meistens in dem HTML-Code der Website, der nicht entsprechend angepasst wurde. „Fehler in diesem Bereich bedeuten ein Problem für die sogenannte Robustheit, denn assistierende Technologien können so die Inhalte nicht richtig vorlesen“, heißt es. 

Anzeige
Shutterstock/Robert Kneschke

Änderung bis 2025

Auch die Bilder wurden nicht entsprechend bearbeitet. Die wenigsten Bilder besitzen einen Alternativtext, können also von assistierenden Technologien nicht gelesen werden. Zudem besitzen die wenigsten Websites eine Version in leichter Sprache.

Anzeige

Bis 2025 muss sich das jedoch ändern. Das wurde in einem Gesetz festgelegt, denn bis dahin sollen auch Dienstleistungen wie Geldautomaten, Selbstbedienunganlagen und der Online-Handel barrierefrei gestaltet werden.

Anzeige