Instagram: So blockierst du die nervigen Gruppenanfragen

Wir zeigen dir, wie du das Problem mit den Fake-Accounts auf Instagram lösen kannst.

, 14:02 Uhr
Instagram: So blockierst du die nervigen Gruppenanfragen

Du bekommst immer wieder Nachrichten und Anfragen von Fake-Accounts? In diesem Artikel erfährst du, wie du die Spam-Nachrichten auf Instagram loswerden kannst. Statt jeden einzelnen Chat oder Bot einzeln zu blockieren, kannst du die unerwünschten Anfragen nämlich innerhalb weniger Sekunden ausstellen.

Anzeige

Benachrichtigung für Gruppen-Anfragen auf „Aus“ stellen

Selbst, wenn man einen Instagram-Account nutzt, der „privat“ ist, bleibt man von den Spam-Anfragen nicht verschont. Es gibt zwei einfache Möglichkeiten, deinen Account vor solchen belästigenden Benachrichtigungen zu schützen. Du bekommst zwar immer noch eine Nachricht von diesen Accounts, weil es so scheint, als würde Instagram das Problem einfach nicht in den Griff bekommen, aber immerhin bleibst du von den Benachrichtigungen verschont.

Anzeige

Die erste Möglichkeit: Öffne Instagram, wähle in der Menüleiste „Einstellungen“. Anschließend musst du unter dem Reiter „Benachrichtigungen“ auf „Direct-Nachrichten“. Dort siehst du dann bei „Gruppenanfragen“ die Option, den Punkt auf „Aus“ zu setzen.

Anzeige

Du kannst deinen Instagram-Account zu einem professionellen Account umändern. Dann hast du nicht nur detaillierte Statistiken und einige erweiterte Funktionen, sondern kannst auch bei der Privatsphäre mehr einstellen als bei einem normalen Instagram-Konto. Allerdings kannst du deinen Account dann nicht mehr auf „privat“ stellen und dein Account ist öffentlich einsehbar.

Die zweite Möglichkeit: Um deinen Account in einen Pro-Account zu ändern, musst du bei „Einstellungen“ auf „Zu professionellem Konto wechseln“ und die Schritte befolgen. Danach kannst du unter „Privatssphäre“ unter dem Punkt „Nachrichten“ die Gruppeneinladungen blockieren. Unter dem Eintrag „Zulassen, dass andere dich zu Gruppen hinzufügen“ musst du auf „Nur Personen, denen du folgst“ klicken.