Im Live-TV: Intensivpfleger zerstört Jens Spahn

Der Intensivpfleger berichtet von seiner Arbeit mit Corona-Patienten.

, 11:17 Uhr
Im Live-TV: Intensivpfleger zerstört Jens Spahn

Ricardo Lange kommt aus Brandenburg und ist Intensivpfleger. In einer Bundespressekonferenz spricht er über die Lage auf den Intensivstationen und macht deutlich, unter welchen schweren Bedingungen das gesamte Krankenhauspersonal arbeiten muss. Für die Pflege von Corona-Patienten ist nicht wirklich jedes Personal ausgebildet.

Anzeige

Ricardo Lange: „Die seelische Belastung ist gestiegen“

Jede Woche gibt es eine Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Jens Spahn, die auch Live im TV ausgestrahlt wird und wo er über die Corona-Lage informiert. Ab und an sind auch mal Gäste in der Konferenz vertreten, so wie dieses Mal, als der Berliner Intensivpfleger Ricardo Lange über die schlimme Corona-Lage in den Krankenhäusern berichtete. Jens Spahn lud ihn ein, damit die Zuschauer ein Bild über die Lage bekommen können und landete selbst am Pranger.

Anzeige

Hier kannst du dir die Konferenz auf YouTube ansehen:

Anzeige

Ricardo Lange erzählt über den Alltag auf der Intensivstation und darüber, dass nicht nur Pfleger, sondern auch Ärzte und sogar Reinigungskräfte an ihrem Limit angelangt seien. Die physischen und psychischen Belastungen nahmen in den vergangenen Jahren stark zu und der Personalmangel macht sich jetzt in der Corona-Krise noch bemerkbarer. Die Politik hat es einfach versäumt, rechtzeitig zu handeln.

Anzeige
Nächster Artikel
Anzeige