„Ich war schockiert“: OnlyFans-Star findet heraus, wer ihr größter Fan ist

Taila Maddison hat wochenlang mit ihrem treuesten Fan gechattet und sogar heiße Fotos verschickt.

26.10.2023, 11:14 Uhr
„Ich war schockiert“: OnlyFans-Star findet heraus, wer ihr größter Fan ist
Taila Maddison/Instagram
Anzeige

Zuhause bei den Eltern – das sollte der Ort sein, wo sich sowohl die leiblichen Kinder als auch die Stiefkinder wohl und unbeobachtet fühlen können – ganz im Schutz der Familie. Für die australische Influencerin Taila Maddison aus Newcastle, nördlich von Sydney, wurde ihr durch eine unlängst erworbene Erkenntnis bewusst, dass sie in ihrem elterlichen Heim so ganz und gar nicht unbeobachtet war. Auf der Nackedei-Plattform OnlyFans verdiente sich die hübsche Taila ein paar Dollar nebenbei durch Fotos, die sie leicht bekleidet oder in Unterwäsche zeigen.

Um diese Bilder sehen zu können, reicht es nicht, dem Creator nur zu folgen, sondern da wird auch ein kleiner Mitgliedsbeitrag pro Monat fällig. Wer dann hinter diese „Paywall“ gelangt, kann die Aufnahmen der Angebeteten genießen. Außerdem ist es möglich, mit den Damen einen „One on One“-Chat zu haben. Darin kann man individuelle Wünsche für Bilder äußern, die dann von den OnlyFans-Mitgliedern speziell für diesen Fan gefertigt werden und auch separat bezahlt werden müssen. Genau einen solchen Fan hatte Taila sehr regelmäßig im Chat. Er hatte ganz spezielle Vorlieben und chattete laut der jungen Australierin fast jeden Tag mit ihr.

TV-Star Melody Haase warnt vor „OnlyFans“ TV-Star Melody Haase warnt vor „OnlyFans“
Anzeige
Taila Maddison/Instagram

Taila chattete mit ihrem eigenen Stiefvater

Sie meinte wörtlich: „Auch wenn ich morgens vor der Arbeit im Fitnessstudio war, wollte er sehen, welche Unterwäsche ich trage“. Außerdem wollte er, dass sie sich in der Umkleidekabine und der Toilette ihres Arbeitsplatzes in Unterwäsche ablichtet. Die Videos sind dabei meistens im Haus ihrer Mutter entstanden und der „Kunde“ forderte sie auf, diese auf dem Bett oder auf dem Boden zu drehen, jedoch nicht im Badezimmer.

Anzeige

Nach all diesen eigenartigen Wünschen hat sich das Model ihren Verehrer mal genauer angeschaut. Dann konnte sie zu ihrer Bestürzung über ein verknüpftes TikTok-Konto rausfinden, wer wirklich hinter dieser ominösen Person steckt – Es war ihr eigener Stiefvater! Der lebte mit ihr und ihrer Mutter im selben Haus. „Erst empfand ich es als komisch, jetzt ergibt es Sinn. Er konnte die ganze Zeit sehr leicht an meine Unterwäsche kommen“, so die geschockte Taila. Sie habe sich „betrogen und peinlich“ gefühlt.

Anzeige

Nach der Erkenntnis hat sie dann ihre Mutter ins Vertrauen gezogen. Die schmiss den „Familienspanner“ sofort raus und reichte die Scheidung ein. Taila selbst dachte schon daran, ihren „OnlyFans“-Account zu löschen, da ihr die ganze Angelegenheit so unangenehm war. Mittlerweile hat sie allerdings aus der Not eine Tugend gemacht und verkauft bei OnlyFans ein sogenanntes „Stepdad“-Paket. Darin enthalten sind alle Bilder, die ihr Ex-Stiefvater jemals gekauft hat. Und das hat sich mal richtig für die hübsche Australierin gelohnt. Bisher hat sie damit rund 600.000 Dollar verdient – und „Step-Dad“ geht leer aus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von TAI 🤍 (@tailamaddison)