„House of the Dragon“: Versteckter Gruppensex sorgt für Ärger

Nur wer ganz genau hingeschaut hat, konnte diese wilde Szene entdecken.

, 08:35 Uhr
„House of the Dragon“: Versteckter Gruppensex sorgt für Ärger
IMAGO / ZUMA Press

Seit dieser Woche ist die dritte Folge von der neuen Serie „House of the Dragon“ endlich verfügbar. Und ganz in „Game of Thrones“-Manier geht es natürlich auch hier wieder sehr freizügig zu, auch wenn es sich bisher vergleichsweise sogar in Grenzen hält. Doch in der dritten Folge kann man tatsächlich eine Gruppensex-Szene entdecken, die einigen tatsächlich verborgen geblieben ist. Gerade diese Szene sorgt gerade auf Twitter für ordentlich Gesprächsstoff.

Anzeige

Denn diese freizügige Szene findet nicht etwa mitten in der Handlung statt, sondern spielt sich eher im Hintergrund ab. Alle Neugierigen sollten einmal einen Blick auf die Innenausstattung der Räume werfen, insbesondere auf die Wände. Denn in einer Szene, in der die junge Alicent zu sehen ist, kann man erkennen, dass sie in ihrem Schlafgemach sehr interessante Kunst an den Wänden hängen hat. Auf einem Gemälde ist etwas zu sehen, bei dem viele ihre Augen nicht trauen konnten.

Anzeige
HBO

Pikantes Wandgemälde

Auf dem Wandbild kann man vier Personen dabei zusehen, wie sie sich miteinander vergnügen. Mindestens zwei davon sind Männer und zwei sind dementsprechend Frauen. Besonders interessant – die männlichen Teilnehmer scheinen hintereinander zu stehen. Wie die BILD berichtet, soll es sich hierbei um weitere Targaryen-Vorfahren handeln. Die Drachenreiter-Familie gilt generell als sexuell sehr aufgeschlossen, besonders wenn man ihre inzestuösen Verhältnisse betrachtet.

Anzeige