Nach „Horror-Trip“: Sophia Thomalla bricht Experiment ab

Die Moderatorin Sophia Thomalla berichtet von ihren verstörenden Erlebnissen im Rahmen eines riskanten Experiments.

21.11.2023, 14:37 Uhr
Nach „Horror-Trip“: Sophia Thomalla bricht Experiment ab
Sophia Thomalla/Instagram
Anzeige

Der TV-Sender RTL hat kürzlich eine neue Show mit Sophia Thomalla veröffentlicht. Dabei handelte es sich um ein gewagtes Experiment, welches Fans bereits auf RTL+ sehen können. Mit der Sendung „Schmerz lass nach!“ wollte Sophia auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen.

Hier steht die Tablettensucht im Mittelpunkt, unter der auch hierzulande fast zwei Millionen Menschen leiden. Thomalla nahm im Rahmen des Experiments unter ärztlicher Beobachtung teilweise heftige Schmerzmittel ein. Das Experiment wurde zum „Horror-Trip“ und Sophia musste es nach zwei Tagen wieder abbrechen. 

Ab dem 15. November: Sophia Thomalla bekommt neue RTL-Show Ab dem 15. November: Sophia Thomalla bekommt neue RTL-Show
Anzeige
IMAGO / Poolfoto

Nach zwei Tagen musste Sophia das Experiment abbrechen

Die 34-Jährige berichtet nun sogar, dass sie sich aufgrund der Opiate an einige Dinge gar nicht mehr erinnern kann. „Aufgrund meiner venösen Malformation bin ich schon oft in meinem Leben operiert worden und dadurch musste ich immer direkt nach der OP Schmerzmittel nehmen“, erklärt die Moderatorin. Ihr Partner Alexander Zverev hat sich derweil große Sorgen um sie gemacht: “Der war nicht sonderlich amused. Weil er sich natürlich sehr sorgt und er gerade als Spitzensportler sehr darauf achtet, was man seinem Körper zuführt. Er hat sich die ganze Zeit über sehr gesorgt."

Anzeige

Sophia hatte zudem mit Nebenwirkungen zu kämpfen. "Haben Sie schon mal Opiate geschluckt? Ich schon. Ich habe das Experiment gewagt und es ziemlich schnell ziemlich bereut. Und das alles nur wegen ein paar Schmerztabletten", betont Thomalla zu Beginn der Sendung. Auf Instagram teilte sie ein Video zu der Show und löste bei ihren Fans geteilte Meinungen aus. Während die einen das Experiment unverantwortlich finden, supporten die anderen Sophias Entscheidung und finden es gut, dass sie auf Tablettensucht aufmerksam macht.

Anzeige
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von S O P H I A T H O M A L L A (@sophiathomalla)