Hochzeit verlegt: Christian Lindner wird verspottet

Nun scheint klar zu sein, warum wir bald das 9-Euro-Ticket bekommen.

, 13:38 Uhr
Hochzeit verlegt: Christian Lindner wird verspottet
IMAGO / Sven Simon

Der FDP-Chef Christian Lindner konnte sich in den letzten Jahren nicht nur seine größten politischen Ziele erfüllen, sondern scheint auch die große Liebe gefunden zu haben. Schon etwas länger ist er mit der Journalistin Franca Lehfeldt verlobt, am 7. Juli 2020 wollten sie eigentlich heiraten. Die Trauung sollte in Hamburg stattfinden, die Hochzeitsparty jedoch in der Toskana. Aus Kostengründen musste das Paar diesen Plan jedoch über den Haufen werfen, wie öffentlich bekannt wurde.

Anzeige

Schuld daran sind wohl die Kosten für den Personenschutz. Denn nicht nur Lindner braucht einige Bodyguards, sondern auch seine Politiker-Freunde wie zum Beispiel Kanzler Olaf Scholz. Die Kosten dafür würde der Staat tragen, was Lindner jedoch vermeiden will.

Anzeige

Hochzeit auf Sylt

Dementsprechend hat das Pärchen jetzt umgeplant und sich für eine andere Hochzeitslocation entschieden. Die Trauung und die Party sollen nun auf der Nordseeinsel Sylt stattfinden – Ein Reiseziel, das für seine reichen Touristen bekannt ist. Dort scheint man sich sowieso schon vor dem 9-Euro-Ticket zu fürchten, da dann jeder dort Urlaub machen kann – und so erntet Lindner auch für diese Entscheidung sehr viel Spott.

Viele unterstellen dem Finanzminister nämlich, dass er nur aus diesem Grund das 9-Euro-Ticket eingeführt hätte, um günstig auf Sylt heiraten zu können. Andere sehen das 9-Euro-Ticket als Einladung zur Lindners Hochzeitsfeier.