„Heterosex ist nicht natürlich“: Feministin fordert Sex-Abgabe von Männern

Die Autorin und Feministen Lou Zucker sorgte mit ihrem Statement für Aufregung.

, 15:49 Uhr
„Heterosex ist nicht natürlich“: Feministin fordert Sex-Abgabe von Männern
4 PM Production
Anzeige

Autorin und Feministin Lou Zucker hält Heterosex für unnatürlich. Sie geht sogar so weit, dass sie eine sogenannte „Sex-Abgabe“ von Männern verlangt.

Zucker betont, dass sie nichts gegen Heteros habe. Biologisch gesehen sei der Sex zwischen Mann und Frau jedoch nicht natürlich. „Ich denke mir das ja nicht aus, das sind die biologischen Fakten“, erklärt sie. Denn „Sperma und Scheidenflora haben völlig unterschiedliche PH-Werte“. De Folgen seien eine hohe Anfälligkeit für Infektionen und Blasenentzündungen.

Anzeige
4 PM Production/Shutterstock

„Sex oder Leben“

„Ich bin davon lange verschont geblieben, erst als ich mit einem Cis-Mann zusammenkam, habe ich verstanden, was sie meinten: Du musst ständig auf Klo, pinkeln brennt, Unterleibskrämpfe, die mich schon Nächte hindurch wachgehalten haben“, berichtet die Feministin. Sie geht sogar so weit, eine schockierende Schlussfolgerung zu äußern: „Heterofrauen müssen sich quasi entscheiden, ob sie Sex oder ein Leben haben wollen.“ Auch die Schwangerschaft birgt Gefahren.

Anzeige

Sicher macht jede Frau andere Erfahrungen und bei einem solchen Thema scheiden sich die Geister. Trotzdem findet Zucker, dass eine Sex-Abgabe für Männer fällig wäre. Eine Umverteilung der medizinischen Kosten, die für Frauen durch Heterosex anfallen, wäre nur fair, findet Lou. Zudem macht sie darauf aufmerksam, dass Krankheiten, die den weiblichen Körper betreffen, noch besser erforscht werden sollen.

Anzeige