Heftiges Wetter: Experte warnt vor Orkanböen und rät zur Vorsicht

Der Höhepunkt wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag erwartet.

, 20:10 Uhr
Heftiges Wetter: Experte warnt vor Orkanböen und rät zur Vorsicht
trendobjects / Shutterstock.com

Laut RTL-Meteorologe Carlo Pfaff wird der Höhepunkt bei uns in der Nacht von Samstag auf Sonntag erwartet. Dann kann es sehr gefährlich werden. Es drohen nämlich Orkanböen an der See und auf den Bergen sowie heftige Sturmböen, die bis runter ins Flachland reichen Alle Details gibt es in diesem Artikel.

Anzeige

Gefährliche Windspitzen von um die 120 km/h und mehr

trendobjects / Shutterstock.com

Die Orkaböen werden laut Pfaff unter anderem an der See erwartet. Am aller stärksten soll die Ostsee auf Rügen betroffen sein. Dort ist die Rede von Orkanböen, also von Windspitzen von um die 120 km/h und mehr. Laut den Wettercomputern werden am Leuchtturm am Hiddensee sogar Windspitzen bis Tempo 140 prognostiziert. Die anderen Küstenregionen soll aber ebenfalls mit Spitzenwindgeschwindigkeiten von über 100 bis 130 km/h hart erwischen.

Anzeige

An der Nordsee und der Elbe wird eine Sturmflut mit 1,50 bis 2 Meter vorausgesagt, die der Meteorologe als normal einstuft. Erst ab 2,50 Meter würde man von einer schweren Sturmflut sprechen. Allgemein kann man sagen, dass man am Wochenende sich lieber nicht im Freien aufhalten sollte. Dies könnte nämlich lebensgefährlich sein. Es drohen schon ab einer Windgeschwindigkeit von 100 km/h schwere Sturmschäden. Dächer kännen abgedeckt werden, Bäume könnten umfallen und sogar Autos könnten aus der Spur geworfen werden.

Anzeige