„Harry Potter“-Chef plant neues Fantasy-Franchise

Bald schon können wir uns auf ein neues Universum freuen.

, 15:03 Uhr
„Harry Potter“-Chef plant neues Fantasy-Franchise
Shutterstock/Nibaphoto
Anzeige

Das Fantasy-Bücher oder -Spiele verfilmt werden, ist mittlerweile nichts Neues mehr. Doch der Ex-„Harry Potter“-CCO scheint sich nun etwas Spektakuläres überlegt zu haben. James Scott McKnight will nämlich ein gigantisches Fantasy-Franchise aus dem Boden stampfen – ganz ohne Vorlage. Das ist tatsächlich sehr ungewöhnlich, schließlich beruhen Harry Potter, Herr der Ringe und Game of Thrones auch auf einer Buchvorlage. Doch der Regisseur möchte seine eigene Welt erschaffen, wie er der „Deadline“ berichtete.

Das Franchise soll den Titel „The Invisible Lights“ tragen und soll von dem 18-jährigen Elliott handeln, der Abenteuer in miteinander verknüpft Welten erlebt. Die Geschichte des Charakters möchte er nicht nur verfilmen, sondern auch einen Podcast, verschiedene Comics und Bücher erstellen. „Ich habe beschlossen, nicht einfach nur eine TV-Serie zu schreiben, nicht einfach nur ein Buch zu schreiben, sondern ich werde versuchen, eine Welt zu erschaffen und sehe, wohin es mich führt“, verrät er.

Anzeige
SHutterstock/warasit phothisuk

Darum geht es in „the invisible lights“

Noch ist nicht viel ist über das neue Franchise bekannt – nur einige Randinformationen hat der Autor uns geliefert. Die Handlung soll auf jeden Fall in einer Welt spielen, die durch ein Portal mit einer anderen Welt verknüpft ist. Die andere Welt trägt den Namen „Light“, hat vier Kontinente mit unterschiedlichen Wetteraufkommen – und jeder der Kontinente hat ein Portal, das wiederum mit einer anderen Welt verknüpft ist. Doch dann verschwinden die Portale, und Elliott muss das Geheimnis um die verschiedenen Welten lüften.

Anzeige