Haftpflichtversicherung wird teurer: 10 Millionen Autofahrer betroffen

Ganz Deutschland muss sich auf höhere Tarife einstellen.

02.10.2022, 16:43 Uhr
Haftpflichtversicherung wird teurer: 10 Millionen Autofahrer betroffen
Shutterstock/guteksk7
Anzeige

Für Autofahrer in Deutschland wird es bald teuer. Die Kfz-Versicherer passen die Haftpflichtversicherung an, ungefähr 15 Millionen Menschen müssen sich also bald auf einen neuen Tarif einstellen. Bei dieser Veränderung prüft der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft jedes Jahr die Schadensbilanzen in rund 400 Zulassungsbezirken. Diese Bezirke werden dann in Regionalklassen eingeteilt. Je mehr Unfälle und teure Schäden in einem Bezirk entstehen, desto höher fällt der Beitrag zur Haftpflichtversicherung aus.

Und auch ab 2023 wird sich dieser Betrag erneut verändern. Rund 10 Millionen Fahrer müssen damit rechnen, in eine höhere Klasse eingestuft zu werden und damit mehr zu zahlen. Ungefähr 5,5 Millionen Autofahrer werden jedoch wahrscheinlich zu den Glücklichen gehören und weniger zahlen müssen. Laut einer Mitteilung sollen in 101 Zulassungskreisen eine höhere Klasse eingeführt werden.

Welche Versicherungen braucht man wirklich Welche Versicherungen braucht man wirklich
Anzeige
Shutterstock/antoniodiaz

Steigende und sinkende Tarife

In Niedersachsen sind rund 310.000 Autobesitzer von höheren Tarifen betroffen. In vier von 47 Zulassungsbezirken gilt bald ein höherer Tarif. Betroffen sind zum Beispiel die Autofahrer in den Kreisen Cloppenburg, Hameln-Pyrmont, Gifhorn und Delmenhorst.

Anzeige

Die Autofahrer in den Städten Braunschweig, Osnabrück, Wolfsburg und in den Kreisen Göttingen, Osnabrück, Wolfenbüttel und in der Grafschaft Bentheim können sich glücklich schätzen. Dort wird der Tarif voraussichtlich sinken. Die Stadt mit der höchsten Schadensbilanz war zuletzt Berlin, dort muss man am meisten für die Haftpflichtversicherung zahlen.

Anzeige