Hackfleisch: Rückruf bei 2 Discountern

Von einem Verzehr wird dringend abgeraten.

, 09:43 Uhr
Hackfleisch: Rückruf bei 2 Discountern

Die beiden größten Discounter Deutschlands haben aufgrund von Plastikteilen in der Verpackung Hackfleisch-Produkte zurückgerufen. Der Verzehr kann zu inneren Verletzungen führen. Es handelt sich um Produkte von Westfalenland Fleischwaren aus NRW. Der Hersteller meldete dies am Montagabend wie folgt: „Aufgrund der möglichen Verunreinigung sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls konsumieren“

Anzeige

Beide Produkte tragen auf der Unterseite das Identitätskennzeichen „DE NW 88888 EG. Eine Rückerstattung erfolgt in diesem Fall selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons. Solltet Ihr diese Produkte gekauft haben, verzehrt diese daher auf keinen Fall.

Anzeige

Die Produktinformationen haben wir für Euch zusammengefasst:

Anzeige

Aldi Nord:

  • „Meine Metzgerei Frisches Rinderhackfleisch XXL“
  • 800 Gramm
  • Verbrauchsdatum: 20.07.2021/21.07.2021

Lidl:

  • „Rinderhackfleisch im Schlauchbeutel, Landjunker“
  • 500 Gramm
  • Verbrauchsdatum: 19.07.2021/20.07.2021

Folgende Regionen sind betroffen

Anzeige

Betroffen sind zum Glück nicht bundesweit alle Filialen, sondern nur Lidl und Aldi Nord-Filialen in zehn Bundesländern.

  • Bremen
  • Hamburg
  • Schleswig-Holstein
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Hessen
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen
  • Brandenburg

Hackfleisch-Produkte von Aldi Süd nicht daher ebenso wenig betroffen wie die Filialen von Lidl in den anderen Bundesländern. Hier seht ihr die Mittelung des Herstellers.

Nächster Artikel
Anzeige