„GTA 6“: Gaming-Fans rufen zum Boykott auf

„GTA 6“ soll im kommenden Jahr veröffentlicht werden. Schon jetzt rufen zahlreiche Gamer zum Boykott des heißersehnten Spiels auf.

05.01.2024, 17:37 Uhr
„GTA 6“: Gaming-Fans rufen zum Boykott auf
Rockstar Games
Anzeige

Es begann mit dem Canceln von sage und schreibe acht Singleplayer DLC’s für GTA 5 durch die Betreibergesellschaft „Rockstar-Games“. Die waren ursprünglich für die Kampagne von GTA 5 geplant – umgesetzt davon wurde leider aber absolut nichts. Jetzt, kurz vor der Präsentation des Mega-Spiels GTA 6, erwarten und befürchten die Fans dasselbe und überlegen fieberhaft, wie sie den Konzern „Rockstar“ dazu bringen können, sich beim langersehnten Nachfolger anders zu verhalten. Der Grund, weshalb all die DLC’s für GTA5 gestrichen wurden, war der Online-Modus – jedenfalls glauben das viele Fans mittlerweile. 

Mit der Online-Variante kann Rockstar nämlich allein durch sogenannte Shark-Cards und Mikro-Transaktionen Millionen von Dollar extra verdienen, sodass die Theorien der Fans zu den gecancelten DLCs mehr sind, als einfach nur wilde Spekulationen und die Befürchtung, dass da etwas Wahres dran ist, steht im Raum. Die Frage stellt sich zu Recht, weshalb Spieler Ressourcen in Erweiterungen investieren sollten, für die sie nur einmalig zahlen, wenn auf der anderen Seite damit dauerhaft Mehreinnahmen generiert werden könnten.

Anzeige
Rockstar Games

Spieler wollen den Online-Modus von „GTA 6“ boykottieren

Dazu dachte sich die Zocker-Community rund um die kommende GTA 6-Version, dass Rockstar die Wichtigkeit des Hauptspiels dadurch erkennt, dass niemand mehr Geld in den Online-Modus steckt und somit das Hauptspiel um neue Inhalte erweitert werden kann. Ob so ein Aufruf zum Boykott der Online-Spielbarkeit für das kommende GTA 6 überhaupt funktioniert, muss ernsthaft bezweifelt werden. Eine Alternative wäre die Möglichkeit, verschiedene solcher Inhalte sowohl für den Single-Player als auch für den Multiplayer zu entwickeln. Allerdings ist das momentan noch gar nicht so entscheidend, denn zunächst muss das neue Mega-Spiel ja mal ausgerollt und angeboten werden. Das geschieht nach bisherigen Infos aber nicht vor dem Jahr 2025. Bislang soll es auch nur auf den Sony-Konsolen PS5 und auf der Microsoft Xbox Series X/S stabil laufen.

Anzeige

Laut einigen Insidern wird die reine Spiellänge zwischen 35- und 40 Stunden betragen, so jedenfalls die Gerüchteküche. Dazu wird es aber garantiert noch eine PC-Variante geben, für alle diejenigen, die eine entsprechend leistungsstarke Grafikkarte in ihrem Rechner verbaut haben. Die soll allerdings, wie bei Rockstar üblich, erst deutlich später auf dem Markt angeboten werden. Alle anderen Konsolen werden vermutlich nicht mit den Voraussetzungen zum flüssigen Betrieb von GTA 6 aufwarten und daher leer ausgehen. Bis zum endgültigen Release werden das mit Sicherheit nicht die letzten News zum Mega-Game GTA 6 sein – dranbleiben lohnt also!

Anzeige