Dortmund: Ermittler entdecken skelettierte Leichenteile im Wald

Die Polizei steht vor einem Rätsel und bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe.

, 17:41 Uhr
Dortmund: Ermittler entdecken skelettierte Leichenteile im Wald

Im Dortmunder Wald stießen Polizisten kürzlich auf skelettierte Leichenteile. Ursprünglich waren die Ermittler aufgrund eines Hilferufs in dem Gebiet unterwegs. Plötzlich entdeckten Spürhunde die Überreste eines Mannes.

Anzeige

Die Leichenteile wurden zwischen einer Seniorenresidenz und Bahngleisen entdeckt, die durch den Wald führen. Die Beamten suchten das Gebiet eigentlich nach der Person ab, von der die Hilferufe ausgingen. Jedoch war die Situation äußerst rätselhaft, denn sie konnten niemanden ausfindig machen. Stattdessen entdeckten sie das Skelett des Unbekannten.

Anzeige

Wer ist der unbekannte Mann?

Die Polizei Dortmund fragt nun, wer den Toten kennen könnte, um ihn zu identifizieren. Erste Erkenntnisse der Rechtsmedizin belegen, dass es sich um einen Mann im Alter von 40 bis 45 Jahren handeln müsse. Er ist circa 1,90 Meter groß gewesen. Beweise, die auf ein Verbrechen hindeuten, gibt es zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Die Rechtsmedizin konnte ein Fremdverschulden sogar ausschließen.

Anzeige

Die Beamten sehen sich mit mysteriösen Umständen konfrontiert. Aus den Untersuchungen ging nicht hervor, wie lange der Mann bereits tot ist. Wie es zu seinem Ableben kommen konnte, ist ebenfalls unklar. Um herausfinden zu können, um wen es sich handelt, bittet die Polizei nun um Mithilfe.

Der Tote trug eine Jogginghose der Marke Nirvana sowie Springerstiefel in der Größe 44. In der Nähe der Leiche wurden eine Tüte der Bäckerei „Yormas“ sowie ein Beutel der Kette „Kik“ gefunden.

Nächster Artikel