Grundschullehrerin drohte Kindern mit „Massaker“ und führte eine Todesliste

Eine Grundschullehrerin drohte ihren Schülern mit dem Tod.

, 18:40 Uhr
Grundschullehrerin drohte Kindern mit „Massaker“ und führte eine Todesliste

Eine Grundschullehrerin aus Chicago muss sich vor Gericht verantworten. Sie machte mit einer unglaublichen Äußerung auf sich aufmerksam. Die 25-Jährige drohte ihren eigenen Schülerinnen und Schülern mit dem Tod. Sie soll sogar eine Liste angefertigt haben, auf der sie die Namen der Schüler und auch Kollegen festhielt, die sie töten wolle.

Anzeige

Angelica Carrasquillo-Torres erzählte einer ihrer Schülerinnen von der Liste und erklärte, sie wolle zuerst alle Personen, die darauf stehen, töten und sich danach selbst das Leben nehmen. Sie soll sogar von einem „Massaker“ gesprochen haben.

Anzeige
Monkey Business Images/Shutterstock

Lehrerin droht Schülern mit dem Tod

Eine Kollegin der Grundschullehrerin erfuhr von den unfassbaren Plänen und informierte die Polizei. Den Ermittlern erzählte Angelica, dass sie unter psychischen Problemen leidet und sich und andere deshalb umbringen wolle. Grund dafür sei ein Trauma, welches sie durch ihre frühere Schulzeit erlitt. Zudem sei sie aufgebracht darüber gewesen, dass ihr einige Kinder in der Klasse nicht gehorchen würden.

Anzeige

Carrasquillo-Torres wird nun Einschüchterung von Schülern und Kollegen der Grundschule vorgeworfen. Deshalb wurde sie vor Gericht geladen und befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.