Grund für Probleme bei Kartenzahlung bekannt: Fehlerbehebung soll andauern

Das zuständige Unternehmen hat verraten, was die Probleme verursacht hat.

, 13:38 Uhr
Grund für Probleme bei Kartenzahlung bekannt: Fehlerbehebung soll andauern
Shutterstock/Andrey Mihaylov
Anzeige

Seit vergangenen Mittwoch ist es in ganz Deutschland schwierig, in Läden und Supermärkten mit Karte zu zahlen. Viele Kunden mussten zuerst Bargeld ziehen, bevor sie ihre Einkäufe erledigen konnten. Verantwortlich dafür ist das Terminal mit der Nummer H5000 des kalifornischen Herstellers Verifone, das wohl massive Probleme aufweist. Das Unternehmen ließ mitteilen, dass man an einem Software-Update arbeite, um wieder einen reibungslosen Zahlungsverkehr zu ermöglichen.

Zudem hatte sich ein Verifone-Mitarbeiter für den Ausfall entschuldigt und versichert, dass man mit „höchster Priorität“ an einer Lösung arbeite. Laut dem Zahlungsdienstleister Payone ist ein Zertifikatsfehler für die Probleme verantwortlich gewesen, dessen Behebung sehr lange dauern könnte. Man könnte nämlich nicht remote an diesem Problem arbeiten, sondern müsste einen manuellen Eingriff am Terminal vor Ort vornehmen: „Dieser komplexe Vorgang kann daher nicht ad hoc in der Fläche ausgeführt werden, sondern wird geraume Zeit in Anspruch nehmen.“

Anzeige
Shutterstock/Pressmaster

Nicht jeder Laden betroffen

Laut dem Zahlungsdienstleister Concardis könnte sogar ein Tausch des Terminals nötig sein: „Wir versuchen, die betroffenen Händler so gut wie möglich zu unterstützen, indem wir beispielsweise – wo möglich – Terminals austauschen.“ 

Anzeige

Beim Einkaufen muss man jedoch nicht in jeder Handelskette mit einem solchen Problem rechnen. Das Problem-Terminal kommen beispielsweise nur bei Aldi Nord, Rossmann und Edeka zum Einsatz, während bei Aldi Süd, Lidl und Rewe alles zu funktionieren scheint.

Anzeige