Großer Shitstorm: Lehrerin soll Schüler gebeten haben, benutzte Kondome mitzubringen

Diese Lehrmaßnahme hat einen großen Skandal ausgelöst.

, 15:47 Uhr
Großer Shitstorm: Lehrerin soll Schüler gebeten haben, benutzte Kondome mitzubringen
Twitter

An einer Schule in Bolivien wird die Lehrerin Maria Ines Peredowho gerade mit einem handfesten Skandal konfrontiert. Die Sexualkunde-Lehrerin hatte ihre männlichen Schüler gebeten, mit Spermien gefüllte Kondome mitzubringen. Das hat den Eltern der Schüler überhaupt nicht gefallen, die nun die Entlassung der Lehrerin fordern.

Anzeige

Die Lehrerin wehrt sich jedoch gegen das „Missverständnis“ und betont, dass die Schüler nicht verpflichtet waren, diese Hausaufgaben zu erfüllen.„Ich bin Mutter einer Familie mit vier kleinen Kindern und ich bin kein Perverser“, sagte sie der Zeitung „Duty“. Sie wollte mit ihren Schülern nur testen, wie lange Spermien in einer humiden Umgebung überleben können. „Das war mein Ziel als Lehrerin und nicht, wie einige Medien sagen, die Schüler zu pervertieren und sie masturbieren zu lassen und es in ein Glas mitzubringen, das war zu keinem Zeitpunkt meine Absicht“, fügte sie hinzu.

Anzeige
Shutterstock/Purple Anvil

Lehrerin wurde suspendiert

Gegen die Lehrerin wird nun ermittelt, für diese Zeit wurde sie vom Dienst suspendiert. Sie kann die Aufregungen jedoch nicht verstehen: „Ich habe niemanden getötet, ich habe niemanden vergewaltigt. Wenn ich für einen Sexualkundeunterricht ins Gefängnis muss, wird es die Bevölkerung erfahren, denn früher oder später werden die Jugendlichen auf die eine oder andere Weise herausfinden, dass ich nur Wissen vermitteln wollte. Wenn ich einen Fehler gemacht habe, dann entschuldige ich mich bei der gesamten Gesellschaft von Minero und Bolivien.“

Anzeige