Große Sorge: Bill Gates warnt vor gefährlicher Corona-Variante

In einem Interview hat er verraten, wieso er neue Impfstoffe fordert.

, 15:28 Uhr
Große Sorge: Bill Gates warnt vor gefährlicher Corona-Variante
IMAGO / PanoramiC

Mittlerweile haben sich die Corona-Maßnahmen in Deutschland deutlich gelockert. Fast nirgendwo herrscht mehr eine Maskenpflicht, auch die Quarantäne wurde verkürzt. Beinah könnte man das Gefühl bekommen, die Pandemie-Zeit ist vorbei – doch das ist definitiv nicht der Fall, wie Bill Gates nun verkündet. Der Microsoft-Gründer hatte bereits 2015 vor dem Ausbruch einer Pandemie gewarnt. Nun hat er der „Financial Time“s ein Interview gegeben, in dem er sich zum Stand der Corona-Pandemie äußert.

Anzeige

In diesem Interview warnt er vor allem davor, das Ende der Pandemie zu früh einzuläuten. „Wir haben das Schlimmste vielleicht noch vor uns“, meint der Unternehmer. Mittlerweile ist Bill Gates übrigens hauptsächlich nur noch in der „Bill & Melinda Gates“-Stiftung aktiv, die er zusammen mit seiner Exfrau betreibt.

Anzeige
IMAGO / PanoramiC

Forderung nach neuen Impfstoffen

Eins ist Bill Gates jedoch sehr wichtig – er möchte nicht als „Stimme des Untergangs“ in der Pandemie wahrgenommen werden. Er will nur deutlich machen, dass es wahrscheinlich eine noch tödlichere Virusvariante geben könnte, die Wahrscheinlichkeit läge schließlich bei „weit über fünf Prozent“.

Anzeige

Dementsprechend möchte Gates neue Impfstoffe einführen. Diese seien dringend erforderlich, um eine längere Wirkungsdauer zu ermöglichen und eine erneute Infektion zu verhindern. In diesem Zug wies er noch einmal auf sein neues Buch „How to prevent the next Pandemic“ (Wie man die nächste Pandemie verhindern kann) hin. Dieses soll am 3. Mai 2022 erscheinen.