Große Änderung für Personalausweis und Reisepass geplant

Künftig möchte man einen neuen Service anbieten.

28.11.2022, 10:12 Uhr
Große Änderung für Personalausweis und Reisepass geplant
IMAGO / Markus van Offern
Anzeige

Die Bundesregierung hat für Personalausweise und Reisepässe eine große Änderung geplant. Künftig sollen die Dokumente erstmals per Post verschickt werden. Bisher muss man mit sehr viel Mühe lange im Voraus einen Termin beim Rathaus oder beim Amt buchen und anschließend noch ein zweites Mal vorstellig werden, um das Dokument abzuholen.

Bei jeder Erneuerung des Ausweises ist dies nötig und natürlich auch, wenn man das Dokument verloren hat. Hinter diesem System steht ein hoher bürokratischer Aufwand. Das soll bald jedoch ein Ende haben. Wie eine Sprecherin des Innenministeriums von Nancy Faeser verriet, soll künftig die Möglichkeit bestehen, einen neuen Personalausweis oder Reisepass direkt per Post nach Haus geschickt zu bekommen.

Ab 2024: Wichtige Änderungen für Personalausweis und Reisepass geplant Ab 2024: Wichtige Änderungen für Personalausweis und Reisepass geplant
Anzeige
IMAGO / imagebroker

Direktversand von Ausweis und Reisepass

Diese Änderung soll die Erneuerung des Ausweises künftig erleichtern. Der Direktversand von Ausweisen soll allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht werden. Künftig soll der Gang zum Amt somit nur noch einmal nötig sein. Auch die Angestellten sollen so entlastet werden. Allerdings seien in der Bundesdruckerei zur Umsetzung dieses Plans zahlreiche Änderungen nötig. Auch auf Pass- sowie Ausweis- und Ausländerbehörden warten einige Umstellungen. Die Sprecherin des Ministeriums erklärte, man arbeite bereits an den nötigen technischen und rechtlichen Änderungen. Ein Termin für die Umstellung steht jedoch noch nicht fest.

Anzeige