Giftige Vegan-Aufschnitte: 17 Marken bei Öko-Test durchgefallen

Die Wurstersatzprodukte sind durchgefallen.

, 17:50 Uhr
Giftige Vegan-Aufschnitte: 17 Marken bei Öko-Test durchgefallen
nito/Shutterstock

Viele Menschen, die sich gesünder ernähren möchten, greifen zu veganen Lebensmitteln. Umso schlimmer ist nun die Nachricht, dass ganze 17 Marken, die veganen Aufschnitt produzieren, bei Öko-Test durchgefallen sind.

Anzeige

Man möchte auf Wurst und Käse verzichten und denkt, die pflanzliche Alternative sei gut für den Körper. Doch viele dieser Alternativen weisen problematische Bestandteile auf. Öko-Test hat insgesamt 19 Wurstersatzprodukte unter die Lupe genommen. Nur eines der Produkte konnte überzeugen. Lidls „Vemondo Veganer Aufschnitt nach Schinkenwurst-Art“ erhielt als einziger die Note „gut“. Die Note „befriedigend“ erhielt der „Vegane Tofu Aufschnitt Kräuter“ von Alnatura.

Anzeige
Fortyforks/Shutterstock

„Ungenügend“ oder „mangelhaft“

Alle anderen geprüften Produkte waren „ungenügend“ oder sogar „mangelhaft“. Sie wiesen Mineralölbestandteile, zu viel Salz oder umstrittene Zusatzstoffe auf. Darunter das Verdickungsmittel Carrageen, das unter dem Verdacht steht, Entzündungen im Darm auszulösen.

Anzeige

Auch wenn die Produkte im Geschmack überzeugen konnten, wird Öko-Test sie so nicht weiterempfehlen. Zwar musste kein Tier für den Aufschnitt leiden und auch der Geruch und die Optik können mit Wurstwaren mithalten, dennoch werden diese Tatsachen durch die giftigen Zusatzstoffe wieder kaputt gemacht.