Genderneutral: Frau designt Kartenspiel ohne Bube, Dame und König

Eine 23-Jährige hat ein geschlechtsneutrales Kartenspiel auf den Markt gebracht.

, 17:42 Uhr
Genderneutral: Frau designt Kartenspiel ohne Bube, Dame und König

Eine Frau aus den Niederlanden designte kürzlich ein neues Kartenspiel, welches ganz ohne die klassischen Figuren Bube, Dame und König auskommt. Stattdessen wurden diese durch Bronze, Silber und Gold ersetzt.

Anzeige

Die 23-Jährige kam auf die Idee, als sie mit ihrem Cousin Karten spielte. Dieser fragte, weswegen der König wertvoller sei als die Dame. Mit dieser Frage setzte sich die junge Frau anschließend auseinander und wollte eine Lösung dafür finden. Schließlich empfand sie diese Tatsache als ungerecht und ist der Meinung, dass diese subtile Ungleichbehandlung größere Auswirkungen haben könnte, als man vielleicht zuerst annehmen mag.

Anzeige

„Das ist die neue Generation“

„Wenn wir eine Hierarchie haben, die besagt, dass der König mehr wert ist als die Königin, dann beeinflusst diese subtile Ungleichheit die Menschen in ihrem täglichen Leben, weil es nur eine andere Art ist, zu sagen ‚Hey, du bist weniger wichtig“, erklärte sie gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Anzeige

Berit van Dobbenburgh, die den Bridgeverband in den Niederlanden leitet, war eine der Ersten, die das neue geschlechtsneutrale Kartenspiel getestet hat. Durch die fehlenden Figuren müssten zwar die Spielregeln angepasst werden, dennoch zeigte sie sich begeistert: „Geschlechtsneutralität, da bin ich voll dafür! Es ist toll, dass jemand in diesem Alter das bemerkt hat. Das ist die neue Generation.“

Anzeige

Das Kartenspiel ist mittlerweile online erhältlich und wurde bereits ganze 1.500 Mal verkauft.

Nächster Artikel
Anzeige